Schlagwort-Archive: Unterwasserarmzug

Kraulschwimmen – Fehlt dir aktiver Vortrieb?

kraulschwimmen-aktiver-vortrieb-veras-triathlon-blog
kraulschwimmen-aktiver-vortrieb-veras-triathlon-blog

Bist du langsam im Kraulschwimmen, weil du zu wenig aktiven Vortrieb erzeugst? Gegenüber dem passiven Vortrieb mußt du hier neben einer optimalen Haltung aktiv etwas tun. Beim aktiven Vortrieb mußt du diesmal den Wasserwiderstand finden und sinnvoll zu deinem Vorteil nutzen.

Wenn du beim letzten Beitrag gedacht hast, „Das ist ja prima, wenn ich sonst nichts zu tun brauche um schneller Kraul zu schwimmen“, dann muß ich dich jetzt leider entttäuschen. Schnell schwimmen ist ein bißchen komplexer und erfordert differenzierten Aufwand in unterschiedlichen Bereichen von deiner Seite.

Was die meisten Hobby-Triathleten machen, ist ohne konkrete Zielsetzung planlos Ausdauer zu trainieren. Ausdauer, die sie sowieso schon haben.

Weitere Zutaten für schnelleres Kraulschwimmen

Du brauchst Wassergefühl um den Wasserwiderstand zu finden. Für das Wassergefühl gibt es Übungen. Dann brauchst du die richtige Hand- und Armanstellung um die Hebelwirkung deines Armzugs effektiv nutzen zu können. Und dann mußt du in der Lage sein den von dir gefundenen Wasserwiderstand über die größtmögliche Strecke in deinem Unterwasserarmzug zu finden, und dich am Wasser nach vorn abzudrücken. Anders wirst du nicht in der Lage sein die von dir angestrebten höheren Schwimmgeschwindigkeiten zu erreichen.

Passiver UND aktiver Vortrieb sind wichtig für schnelleres Kraulschwimmen

Du erzeugst hauptsächlich – aber nicht nur – deinen aktiven Vortrieb über deinen Unterwasserarmzug. Der beste Unterwasserarmzug. nützt dir jedoch wenig bis nichts, wenn du nicht gelernt hast den von dir selbst (durch deinen Körper bzw. Position deiner Körperteile) erzeugten Widerstand zu reduzieren. Warum? Weil die Kraft, die du aufwenden mußt zu groß bleibt. Aufgrund der Dichte des Wassers mußt du ca. acht mal soviel Kraft aufwenden um doppelt so schnell zu schwimmen. Wenn du also beispielsweise 2:00min auf 100m schwimmst und weißt, wieviel Energieeinsatz (= Kraft) du erbringst, dann stell dir vor, daß du diesen Krafteinsatz zwei mal verdoppeln (2 x 2 x 2) mußt, um 1:00min auf 100m zu schwimmen.

Wenn du schon zuviel Kraft aufwenden mußt, um die 2:00min auf 100m zu schwimmen, dann kannst du dir ausrechnen, daß du auch mit Krafttraining nicht die Kraft aufbringen wirst, um die 100m in 1:00min zu schwimmen.

Kraulschwimmen wird leichter, wenn du es richtig machst

Das schöne daran ist, wenn du es richtig machst, wird es leichter. Nicht „leicht“! Aber dein Krafteinsatz reduziert sich gegenüber dem, was du vorher gemacht hast. Du schwimmst dann mit weniger Kraft genauso schnell, mit gleicher Kraft schneller und mit etwas mehr korrekt umgesetzter Kraft…

Richtig eingesetzte Hebel reduzieren deinen Krafteinsatz. Das kennst du vielleicht noch aus dem Physikunterricht.

Du kannst beispielsweise leichter eine höhere Armzugfrequenz schwimmen. Etwas, das vorher für dich wahrscheinlich nur unter erschöpfendem Krafteinsatz möglich war.

Du mußt den Wasserwiderstand im Unterwasserarmzug finden

  • beim Wasserfassen unmittelbar nach dem Handeintritt ins Wasser
  • während der Zugphase
  • während der Druckphase
  • unmittelbar vor dem Handaustritt aus dem Wasser

Du verschenkst Strecke und damit Vortrieb in deinem Unterwasserarmzug, wenn

  • du beim Eintauchen deiner Hand deine gedachte Körpermittellinie überkreuzt
  • du deine Hand falsch hältst
  • du deinen Arm falsch hältst
  • du keinen hohen Ellenbogen unter Wasser hast
  • du deinen Ellenbogen zurück ziehst, anstatt ihn anzustellen
  • du deinen Arm nur zurück ziehst, anstatt dich nach vorn zu hebeln
  • du deine Handfläche gegen das Wasser drückst (Stopp-Haltung)
  • du dich unter Wasser abstützt, anstatt Vortrieb zu erzeugen
  • du kein Wasser bzw. keinen Wasserwiderstand fühlst
  • du grundsätzlich keine Ahnung hast, was du unter Wasser tust und dich auch nicht dafür interessierst
  • du deine Handfläche zum Körper drehst
  • du keinen Abdruck beim Handaustritt aus dem Wasser hast

Du mußt mehr Kraft im Unterwasserarmzug einsetzen, wenn du zu eng unter deinen Körper „ziehst“. Deine Hebel verändern sich und du kannst nur kleinere Muskelgruppen einsetzen.

Um mehr aktiven Vortrieb zu erzeugen und dadurch schneller Kraul zu schwimmen, mußt du lernen

  • dein Überkreuzen der gedachten Körpermittellinie zu vermeiden beim Eintauchen deiner Hände ins Wasser
  • deine Hand optimal zu halten, um sofort und über eine möglichst lange Strecke in deinem Unterwasserarmzug Vortrieb zu erzeugen
  • deinen Arm optimal zu halten, um mit Hand und Unterarm Vortrieb zu erzeugen und die Hebel deines Körpers optimal für die Kraftübertragung einzusetzen
  • deinen Ellenbogen unter Wasser hoch anzustellen, um Hebel und deine große Rückenmuskulatur einsetzen zu können und
  • deinen Ellenbogen, deinen Unterarm und deine Hand tatsächlich anzustellen um eine größtmögliche Abdruckfläche zu haben
  • dich tatsächlich am Wasserwiderstand in Schwimmrichtung nach vorn zu hebeln
  • vermeiden dich über deine Handhaltung auszubremsen
  • vermeiden dich im Wasser abzustützen
  • das Wasser bzw. den Wasserwiderstand zu fühlen, damit du über eine größtmögliche Strecke in deinem Unterwasserarmzug den Wasserwiderstand finden und für deinen Vortrieb nutzen kannst
  • zu wissen, was du tust, verstehen, was du tust, und dich für das interessieren, was du im Wasser tust, denn sonst bleibt alles nur eine mechanische Ausführung, die eine große Anfälligkeit für Fehler beinhaltet, die du nicht korrigieren kannst
  • vermeiden deine Handflächen zu deinem Körper zu drehen
  • tatsächlich Abdruck vor dem Handaustritt aus dem Wasser zu erzeugen

Du verbesserst deinen Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen durch TECHNIKTRAINING. Du verbesserst deinen Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen nicht durch Ausdauertraining, wenn dein Ausdauertraining darin besteht gedankenlos ein, zwei oder mehr Kilometer von einer Wand zur anderen zu schwimmen.

Nochmals eine vereinfachte Beispielrechnung

Ursprüngliches (fiktives) Beispiel

25m = 22,5 sek
50m = 45 sek
100m = 90 sek = 1:30 min
400m = 360 sek = 6:00 min
500m = 450 sek = 7:30 min
1000m = 900 sek = 15 min
1500n = 1350 sek = 22:30 min
1900m = 1710 sek = 28:30 min
3800m = 3420 sek = 57 min

Jetzt stelle dir einmal vor, du hast im WS-1 gelernt, deine Schwimmzeit mit dem passiven Vortrieb um 1/10 Sekunde pro Armzug zu reduzieren. Jetzt stelle dir weiter vor, du kannst mit dem WS-2 und dem aktiven Vortrieb erneut 1/10 Sekunde pro Armzug einsparen.

Ursprüngliches (fiktives) Beispiel um eine weitere 1/10 Sekunde reduziert

25m = 20sek
50m = 40 sek
100m = 80 sek = 1:20 min
400m = 320 sek = 5:20 min
500m = 400 sek = 6:40 min
1000m = 800 sek = 13:20 min
1500n = 1200 sek = 20:00 min
1900m = 1520 sek = 25:20 min
3800m = 3040 sek = 50:40 min

Mit diesen Zeiten kämst du bei vielen Triathlonveranstaltungen als erste(r) aus dem Wasser. 😉

Bitte beachte: Dies ist ein fiktive Berechnung, was möglich wäre, WENN du in deinem Armzug NUR 2/10 Sekunden pro Armzug einsparen könntest.

  • Willst du lernen, wie du das Wasser und seinen Widerstand fühlst, um damit tatsächlich aktiven Vortrieb zu erzeugen?
  • Willst du lernen, wie du dich nach vorn hebelst anstatt nur deine Arme durch das Wasser zu ziehen?
  • Willst du lernen das Wasser zu fassen, um einen Ankerpunkt für deine Hand zu finden, um deinen Unterwasserarmzug vorzubereiten?
  • Willst du lernen, kraftvollen Abdruck am Oberschenkel zu finden um weiter aktiv Vortrieb zu erzeugen, anstatt mit deiner Hand nur vorbei zu streichen?
  • Willst du lernen, wie du dein Trockentraining sinnvoll gestaltest, damit es dein Techniktraining unterstützt?
  • Willst du lernen deinen hohen Ellenbogen unter Wasser einzusetzen, um dich leichter nach vorn zu hebeln?

Wenn du mindestens drei mal „JA“ gesagt hast, dann melde dich an für den nächsten 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 2 an. Lerne das Wasser zu fühlen, den Widerstand zu finden und aktiv mehr Vortrieb zu erzeugen. Mehr aktiver Vortrieb führt – wie der passive Vortrieb – zu schnelleren Schwimmzeiten.

Selbstverstärkende Motivation

Dein Erfolg durch schnellere Schwimmzeiten steigert deine Motivation. Mit mehr Motivation trainierst du mehr und mehr (sinnvolles) Training führt zu weiteren Verbesserungen. Es ist ein positiver Kreislauf, der sich selbst verstärkt.

Detaillierte Hinweise, wie du die weiter oben genannten Fehler selbst verbessern kannst, findest du hier auf dem Blog.

TUN MUSST DU ES SELBST. Von allein passiert gar nichts. Und vom Lesen allein oder davon Bilder oder Videos passiv anzusehen, passiert auch nichts. DU MUSST ES TUN. DU MUSST DIE ARBEIT HINEINSTECKEN.

Willst du deine Lernkurve etwas verkürzen und die Grundlagen der oben genannten Inhalte unter fachlicher Anleitung an nur einem Tag lernen? Dann buche einen der beiden 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop.

Buche den Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1) wenn deine Schwimmzeiten über 18:20min/1000m liegen.

Buche den Kraultechnik-Workshop 2 (WS-2) wenn deine Schwimmzeiten bei mindestens 18:20min/1000m oder darunter liegen.

Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen - Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne - Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de
Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen – Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne – Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de

Fordere weitere Infos zu Kraultechnik-Workshops, Kraultechnik-Videoanalysen und Kraultechnik-Trainingsplänen an unter vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder nutze das folgende Kontaktformular

(Tri)Athleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:

Techniktraining Schwimmen
So holst du das meiste aus deinen kraultechnischen Schwimmübungen heraus
Schwimmen im Triathlon – Einfach schneller Kraulschwimmen
Kraulschwimmen im Triathlon – Was ist Wasserfassen?
Welchen Sinn hat der hohe Ellenbogen beim Kraulschwimmen?
Kraultechnische Übungen für Triathleten – Scullings
Kraultechnische Übungen für Triathleten – Entenpaddeln
Kraultechnische Übungen für Triathleten – Zugphasenübung
Kraulschwimmen – Reduziere deinen Wasserwiderstand
Kraulschwimmen im Triathlon – Fehler in der Wasserlage
Kraulschwimmen – Der Unterwasserarmzug
Kraulschwimmen – Fehler im Unterwasserarmzug
Buche einen der 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshops. Und lerne die Grundlagen einer Kraultechnik, die dich vorwärts bringt.
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

© 2013-2018 Vera Bleeke. Alle Rechte vorbehalten.

Kraultechnische Übungen für Triathleten – Einarmig Kraul passiver Arm ausgestreckt

Kraul einarmig ohne Hilfsmittel (oder mit verstärkenden Hilfsmitteln) ist eine Übung für fortgeschrittene(re) Schwimmer unter den Triathleten. Wenn du halbwegs sicher in deinen Bewegungsabläufen bist und weißt was du tust, dann hilft dir einarmig Kraul in vieler Hinsicht dein Kraul schwimmen zu verbessern.

Variationen von Kraul einarmig

  • Einarmig mit passivem Arm ausgestreckt

Dabei führt dein aktiver Arm den gesamten Armzug aus, während du deinen passive Arm schulterbreit in Schwimmrichtung streckst.

  • Einarmig mit passivem Arm angelegt

Dabei führt dein aktiver Arm den gesamten Armzug aus, währen du deinen passiven Arm an deiner Seite locker, aber geschlossen, anlegst. Diese Übung beschreibe ich in einem anderen Beitrag.

Warum solltest du diese Übung Einarmig Kraul schwimmen?

Was bringt dir die Kraultechnik-Übung „Einarmig Kraul“?

Richtig ausgeführt, verbesserst du mit dieser einfachen kraultechnischen Übung eine Menge wichtiger Aspekte im Gesamtbewegungsablauf des Kraulschwimmens. Als da sind:

Kraft

Je schneller (= höhere Geschwindigkeit/Intensität) du die Übung schwimmst, desto mehr trainierst du deine schwimmspezifische Kraftausdauer und Dynamik. Das gilt besonders für die Variationen mit Hilfsmitteln wie z.B. Paddels. Oder Kombinationen von Hilfsmitteln wie z.B. Paddels und Kurzflossen. Der Wasserwiderstand vergrößert sich, je schneller du schwimmst. Du setzt mehr Kraft gezielt (= mit richtiger Technik) ein, um diesen höheren Wasserwiderstand zu überwinden, um schneller schwimmen zu können.

Dynamik

Das gleiche gilt für deine Dynamik im Bewegungsablauf, d.h. deine Bewegungsausrichtung nach vorn. Den meisten Triathleten fällt es leichter ihre Bewegung bei höheren Geschwindigkeiten tatsächlich nach vorn auszurichten, während sie im langsameren Kraul schwimmen deutlich woanders hin zielen als in Schwimmrichtung (nach unten, nach oben, zur Seite).

Atemrhytmus

Wenn du dazu neigst Pausen bei deiner Kraulatmung zu machen, d.h. wenn dein Armzug auf deiner Atemseite deutlich „länger“ ist, als auf deiner Nicht-Atemseite, dann hilft dir diese Übung diese Tendenz im Kraulschwimmen zu reduzieren oder zu beseitigen.

Wenn du nur auf eine Seite atmen „kannst“, dann hilft dir Kraul einarmig dabei auch auf deine schwache Seite atmen zu lernen.

Pausen im Bewegungsablauf beseitigen

Machst du Pausen im Bewegungsablauf deines Armzugs, dann kann dich Kraul einarmig dabei unterstützen diese Pausen im Kraul schwimmen zu reduzieren oder zu beseitigen.

Koordination

Kraul einarmig mit passivem Arm ausgestreckt ist koordinativ weniger anspruchsvoll als einarmig Kraul mit passivem Arm angelegt. Bei ersterem kannst du noch viel Schwung nur aus deinem Arm generieren und deinen Körper einfach hinterher schleifen, was du vermeiden solltest. Wenn du dir gegenüber aufmerksam bist, fühlst du wie dich das perfekt abgestimmte Zusammenspiel zwischen Armzug, Beinschlag, Bewegungsausrichtung, Rotation und Körperspannung dich im Kraulschwimmen noch einen Tick weiter nach vorn bringt und schneller macht.

Ganzkörperrotation

Wie beim Kraul Abschlag schwimmen, behältst du auch bei Kraul einarmig deine Rotation um deine Körperlängsachse bei. Du setzt sie bewusster ein, nimmst sie bewusster wahr, denn andernfalls bleibst du im Kraulschwimmen auf dem Bauch liegen.

Gleichgewicht und Wasserlage

Hier lernst du dein Gewicht in Schwimmrichtung zu verlagern, was deine Hüften und Beine näher an die Wasseroberfläche bringt.

Auftrieb durch Vortrieb

Mit „Kraul einarmig passiver Arm ausgestreckt“ hast du zusätzlich die Möglichkeit dich über deinen Armzug im Kraulschwimmen in eine horizontale(re) Wasserlage „zu ziehen“. Das bedeutet für dich, der von dir (hoffentlich korrekt) erzeugte Vortrieb erzeugt zusätzlichen Auftrieb und unterstützt so deine Wasserlage.

Unterwasserarmzug

Bei einigen meiner Triathleten konnte ich sehen, dass sie bei einarmig Kraul automatisch ihre Ellenbogen unter Wasser „oben“ ließen (Ellenbogenvorhalte). Ein willkommener Nebeneffekt, der sich für dich sofort als verbesserter Vortrieb bemerkbar macht. Wenn du das nicht automatisch machst, dann achte darauf, dass du es machst und nimm den Unterschied im Vortrieb wahr.

Übungsbeschreibung für „Kraul einarmig mit passivem Arm ausgestreckt“

  • Am einfachsten – aber leider nicht ganz korrekt – ist die Vorstellung du „liegst“ auf einem Surfbrett und „paddelst“ einarmig.
  • Du stößt dich aquadynamisch vom Beckenrand ab.
  • Du drehst dich auf auf deine Vanilleseite. Das ist deine schwächere Seite.
  • Bei mir ist das die linke Seite und ich mache mit dem rechten Arm meinen ersten Unterwasserarmzug, der mich die Wasseroberfläche durchbrechen lässt. Wenn du ebenfalls Rechtshänder bist, dann hast du bei dieser Beschreibung Glück gehabt. Die Linkshänder (oder alle mit einer stärkeren Linken Seite) denken um oder fangen mit ihrer schwachen Seite an.
  • Dein linker Arm bleibt schulterbreit in Schwimmrichtung ausgestreckt.
  • Ziele mit deiner Hand auf ca. 10-30cm unter Wasser.
  • Halte deine Hand locker im Handgelenk.
  • Halte deine Finger locker geöffnet. Vermeide es deine Finger krampfhaft zusammen zu pressen.
  • Vermeide es mit deiner Hand/deinem Arm in Richtung Wasseroberfläche zu zeigen. Damit bremst du dich aus.
  • Achte darauf, dass du deinen passiven Arm tatsächlich aktiv im Ellenbogen streckst.
  • Wenn du ein Problem damit hast, dann bring deinen Daumen in Schwimmrichtung. Damit MUSST du deinen Arm im Ellenbogengelenk durchstrecken.
  • Dein rechter Arm führt den Überwasserarmzug aus.
  • Führe deinen Arm mit deinem Ellenbogen locker nach vorn.
  • Wirf ihn locker nach vorn.
  • Dazu benutzt du hauptsächlich deine Rückenmuskulatur. Das spürst du, wenn du es richtig machst.
  • Halte Unterarm und Hand locker entspannt.
  • Lass Unterarm und Hand locker entspannt nach unten hängen.
  • Bring deinen rechten Arm unter Führung deines Ellenbogens so weit wie möglich schulterbreit, locker nach vorn (= Schwimmrichtung).
  • Deine rechte Hüfte beginnt mit dem Impuls nach vorn bereits während des Erholungsarmzugs.
  • Stich mit deinen Fingern von oben nach unten zuerst ins Wasser ein.
  • Deine rechte Hüfte schiebt deine rechte Schulter, deinen rechten Arm, deine rechten Hand nach vorn in die Streckung.
  • Dein Arm folgt deinen Fingern auf ihrem Weg nach vorn. Dein Körper folgt deinem Arm auf seinem Weg nach vorn.
  • Die Bewegung nach vorn verläuft synchron; Teilphasen laufen gleichzeitig ab; deswegen auch Ganzkörperrotation.
  • Dein Kopf bleibt in seiner neutralen Position.
  • Du rotierst via der Streckung nach vorn um deine Körperlängsachse.

Besonders wenn du diese Übung mit etwas (!) höherer Intensität (= schneller) durchführst, spürst du, wie du mit dem Schwung deines Arms deinen Körper mit in die Bewegung nach vorn nimmst. BEVOR du die Intensität erhöhst, sollte dein Timing stimmen. Sonst fühlst du nichts.

Wenn du nichts fühlst, machst du etwas falsch. Lenke deine Aufmerksamkeit auf dein Timing, achte auf das korrete Timing und lerne zu fühlen, was passiert.

Das ist die Dynamik, die du in deinem Kraulschwimmen auch haben willst.

  • Deine Hände treffen sich kurz schulterbreit auf gleicher Höhe, in Schwimmrichtung, ca. 10-20cm unter Wasser, bevor sich die rechte Hand (der rechte Arm, die rechte Schulter, die rechte Hüfte) noch etwas weiter nach vorn schiebt und du das Wasser fasst (Catch), um deinen Unterwasserarmzug einzuleiten.

Wie schon oben beschrieben, kann es sein, dass du automatisch deinen Ellenbogen im Unterwasserarmzug „oben“ lässt (anstatt ihn abzusenken). Damit erreichst du automatisch mehr Vortrieb, weil du eine größere Abdruckfläche zum Nach-vorn-hebeln benutzt.

  • Stell dein Handgelenk fest, damit du die Fläche von Fingerspitzen bis Ellenbogenbeuge als Abdruckfläche nutzen kannst.
  • Führe deinen Unterwasserarmzug auch bei der Übung Kraul einarmig stets zu Ende. D.h. streife deinen Daumen am Oberschenkel ab, damit du spürst, was du tust.

Wenn du die Tendenz hast, am Oberschenkel eine Pause im Armzug zu machen, konzentrierst du dich bewusst auf das schnelle Nach-vorn-bringen des Arms, sobald du abgestreift hast. Damit gewöhnst du dir diese überflüssige Pause ab.

Wenn deine Wasserlage schlecht ist, weil du kein Gleichgewicht im Wasser hast, dann kannst du mit Kraul einarmig lernen dich über den Armzug „im Wasser gerade zu ziehen“. Du wirst zwar bei allen kraultechnischen Übungen weiterhin absaufen wie ein Stein, aber es verbessert deine Wasserlage im Kraul schwimmen.

Wenn du dagegen dein Gewicht in Schwimmrichtung auf deinen passiven (aber aktiv ausgestreckten) Arm/die untere Schulter verlagerst, kommen deine Hüften und Beine automatisch etwas näher unter die Wasseroberfläche. So erreichst du auf einfache Art und Weise ein besseres Gleichgewicht und damit eine bessere Wasserlage, die dir auch bei kraultechnischen Übungen erhalten bleibt.

  • Du atmest, wenn du Luft brauchst, auf die Seite deines Armzugs. Deine Kraulatmung passt du gezielt deinem Armzug an und konzentrierst dich nur auf eine Seite. Das vereinfacht die Sache für dich. Teste eine 2er-, 3er-, 4er-, 5er-Atmung etc. und führe die Übung auf beiden Seiten durch. Damit gewöhnst du dich auch leichter an eine Atmung auf deiner schwachen Seite.
  • Die ganze Zeit über begleitest du deine Anstrengungen mit einem lockeren Beinschlag aus deiner Hüfte heraus.

Übungsbeispiele für Kraul einarmig

Ich empfehle dir die Übung immer mit Kraul ganze Lage (= Kr gL) abzuwechseln.

Entweder wechselst du nach einer Seite Übung ab, oder du absolvierst die Übung zuerst auf beiden Seiten und schließt dann eine (zwei, drei) Bahnen Kraul ganze Lage an.

150m in 50m Übung links + 50m Übung rechts + 50m Kr gL
200m in 50m Übung links + 50m Übung rechts + 100m Kr gL
etc.

75m in 25m Übung links + 25m Übung rechts + 25m Kr gL
100m in 25m Übung links + 25m Übung rechts + 50m Kr gL
etc.

50m in 12,5m Übung links + 12,5m Übung rechts + 25m Kr gL

200m in 50m Übung links + 50m Kr gL + 50m Übung rechts + 50m Kr gL
100m in 25m Übung links + 25m Kr gL + 25m Übung rechts + 25m Kr gL
50m in 12,5m Übung links + 12,5m Kr gL + 12,5m Übung rechts + 12,5m Kr gL
etc.

Weitere Variationen bleiben deiner Fantasie überlassen.

Für die Kraulatmung bieten sich kurze Einschübe der Übung in Abwechslung mit Kr gL an z.B.:
25m in
2 x Übung links + 4 AZ Kr gL mit 2er-Atmung links
2 x Übung rechts + 4 AZ Kr gL mit 2er-Atmung rechts

Tempovariationen für einarmig Kraul

Kombinationen sind in diversen Tempi möglich.

ruhig – bis ca. 65% deiner WSA
locker – ca. 65-85% deiner WSA
zügig – ca. 85-95% deiner WSA
WSA 95-100% (= dein Wettkampftempo)
Sprint – ca. über 100% deiner WSA (= „all-out“ bis zum Ende der jeweiligen Strecke)
Hier findest du einen Beitrag darüber, wie du deine Trainingsbereiche ermittelst.

Du kannst auch Variationen der Übung zu einem längeren Intervall kombinieren und unterschiedliche Tempi hinein mischen.

2 x 12,5m Übung locker + 25m Kr gL, locker
2 x 12,5m Übung zügig + 25m Kr gL, zügig
2 x 12,5m Übung WSA + 25m Kr gL, WSA
oder
2 x 12,5m Übung locker + 25m Kr gL, zügig
2 x 12,5m Übung locker + 25m Kr gL, WSA
2 x 12,5m Übung locker + 25m Kr gL, Sprint

etc. Was du wie, in welcher Reihenfolge, in welcher Intensität und wie oft kombinierst, hängt davon ab, was du zu trainieren beabsichtigst.

Langsam schwimmen ist schwerer als schnell schwimmen. Langsam schwimmen deckt deine Fehler auf, die du mit schnell schwimmen (in dieser Übung) vertuschen kannst.

Du suchst dir die Strecke aus, die zu deinem Leistungsstand passt. Und du machst die Anzahl an Wiederholungen dieser Strecke, die zu deinem Leistungsstand passt.

Wie bei allen technischen Schwimmübungen geht es darum, dass du aus dieser Übung etwas lernst. Dass du fühlst, was du tust. Dass du Unterschiede feststellst, in dem was du tust. Dass du dein (hoffentlich gutes Vortriebs-) Gefühl aus der Übung in dein Kraul schwimmen überträgst und dort umsetzt.

Übungsvariationen von Kraul einarmig

  • mit Kraulbeinschlag
  • mit Delfinbeinschlag
  • mit Fäusten

Mit Hilfsmitteln

Oder in Kombinationen innerhalb der Variationen. Lass deiner Fantasie freien Lauf.

Vermeide diese Fehler

  • zu kurzer Armzug in der Zugphase; du vergisst zu strecken und beginnst zu früh zu „ziehen“
  • Wasser nach unten drücken, dich selbst nach oben drücken
  • Hände auf das Wasser legen anstatt einstechen
  • fehlender hoher Ellenbogen unter Wasser
  • zu kurzer Armzug in der Druckphase; du ziehst deine Hand zu früh aus dem Wasser
  • Kopf heben beim Atmen
  • Fehler in der Handhaltung (Stopp-Haltung, zusammengepresste Hände, Unterwasserarmzug: Hand im Handgelenk abknicken)
  • mangelnde (Ganzkörper)Rotation; du bleibst auf dem Bauch liegen
  • Fehler im Beinschlag (Grätschbeinschlag, passives Hinterherschleifen, Pausen mit weit geöffneten Beinen, …)
  • Fehler in der Armhaltung (abknicken)
  • Pausen im Bewegungsablauf (im Überwasserarmzug, beim Austritt der Hand am Oberschenkel, beim Eintauchen der Hand, in der Streckung, etc.)
  • Hand führt im Erholungsarmzug
  • überkreuzen beim Eintauchen der Hände
  • überkreuzen unter dem Körper
  • zu starkes Rotieren um die Körperlängsachse

Wie du siehst, steckt eine ganze Menge hinter einer einfachen kraultechnischen Übung. Du kannst viel falsch machen oder viel dabei lernen. Du hast es in deiner Hand, was du aus einer Übung oder deinem Schwimmtraining machst.

Was sind deine Erfahrungen mit der Übung einarmig Kraul? Hinterlasse einen Kommentar.

Hier findest du eine Einführung wie du schwimmtechnische Übungen für Triathleten sinnvoll in dein Training integrierst.

Hier findest du nützliche Hinweise zum Techniktraining.

Hier findest du Hinweise, wie du mehr aus deinen schwimmtechnischen Übungen heraus holst.

Trainingsangebot

Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen - Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne - Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de
Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen – Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne – Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de
  • Du tust dir mit Kraultechnik-Übungen schwer?
  • Du hast das Gefühl sie bringen dir nichts?
  • Trotz Schwimmtraining machst du keine Fortschritte?
  • Trotz Training im Verein stagnieren deine Schwimmzeiten?

Dann finde heraus, woran das liegt und ändere es unter fachlicher Anleitung:

Buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1) und lerne die Grundlagen einer Kraultechnik, die dich vorwärts bringt.

Kontakt

Für weitere Informationen zu

  • Kraultechnik-Workshops
  • Kraultechnik-Videoanalysen
  • und Kraultechnik-Trainingsplänen
  • Verfügbarkeit
  • Preise
  • und Buchung

sende eine E-Mail an vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder nutze das folgende Kontaktformular

Bitte achte auf die korrekte Schreibweise deiner E-Mail Adresse und beachte die E-Mail Etikette. Danke.

Links

Über das Einschwimmen im Schwimmtraining für Triathleten
Korrektur der Handhaltung beim Kraulschwimmen
Kraulschwimmen – Fehler im Unterwasserarmzug
Training im Triathlon – Die Bedeutung deiner Einstellung zum Training
Training im Triathlon – Was ich meine, wenn ich von Training spreche
Schwimmetiquette
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Kraulabschlag schwimmen
Schwimmtechnische Übung für Triathleten – Zugphasenübung
Schwimmtechnische Übung für Triathleten – Entenpaddeln
Schwimmtechnische Übung für Triathleten – Scullings
Schwimmvideos
Buchtipp – Swim Speed Secrets von Sheila Taormina
Buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1). Und lerne die Grundlagen einer Kraultechnik, die dich vorwärts bringt.
Stöbere im Artikelverzeichnis meines Blogs.

(c) 2012-2018 Vera Bleeke. Alle Rechte vorbehalten.

Effektives Trockentraining für deinen Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen

Dein korrekter und effektiver Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen hat einen enormen Einfluss auf deinen Vortrieb und damit auf deine erreichbare Schwimmgeschwindigkeit.

Technikkorrektur im Wasser ist eine Herausforderung – für die meisten Triathleten

Für die meisten Triathleten ohne schwimmerischen Hintergrund ist es eine echte Herausforderung eine Technikkorrektur im Wasser umzusetzen. Selbst als fortgeschrittener Schwimmeinsteiger bist du meistens damit beschäftigt nicht unterzugehen, anstatt damit deine Technik im Kraulschwimmen zu verfeinern.

Wenn du (wie die meisten Triathleten) sehr wenig darauf achtest, was du im Wasser tust und noch weniger darauf achtest ein Gefühl für das zu entwickeln, was du tust, dann wirst du dir schwer tun im Wasser deinen Unterwasserarmzug zu verbessern. Eine zusätzliche Herausforderung entsteht, wenn schwach ausgeprägte Koordinationsfähigkeiten dir im Weg stehen bestimmte schwimmtechnische Übungen schnell korrekt umzusetzen. Du siehst nichts, du fühlst nichts – wie willst du da irgendetwas verändern oder gar verbessern?

Die Lösung für dein Dilemma: Kraul-Techniktraining für deinen Unterwasserarmzug an Land

Aber es gibt Hoffnung für dich, auch wenn deine Schwimmtechnik im Kraulschwimmen noch wenig ausgereift ist, kannst du deinen Unterwasserarmzug verbessern. Verlege dazu einen Teil deines Techniktrainings an Land, sozusagen: Schwimm-Trockentraining für deinen Armzug.

Mit geringem Materialaufwand trainierst du Technik, Kraft und Ausdauer in einem Aufwasch. Zugseilübungen bzw. Trockentraining gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Variationen. Hier stelle ich dir eine Version vor (Englisch):

Getting the Edge in Triathlon Swim: Sheila Taormina Presents the Halo Swim Adapter

Sheila Taormina zeigt dir hier eine Zugseilübung am SkiErg mit Halo Swim Adapter (das Gerät wird sich wohl kaum jemand zulegen) wie du deinen Unterwasserarmzug im Stehen trainieren kannst.

Mir gefällt das Video, weil sie sehr gut die Ellenbogenvorhalte, die korrekte Handhaltung (leicht geöffnete Finger), das Feststellen des Handgelenks (so dass Hand und Unterarm sich in einer Linie befinden) und den gesamten Bewegungsablauf des Unterwasserarmzugs demonstriert. Zusätzlich bekommst du erklärt, welche Muskulatur du dabei einsetzt (wenn du es richtig machst). Die kannst du fühlen, wenn du die Bewegung richtig ausführst. Schwimmen ist eine Ganzkörperbewegung. Hier wirst du – neben der Armmuskulatur – zumindest schon einmal einen großen Teil deiner Muskulatur im Rumpf einsetzen.

Tubing Drill with Sheila Taormina

Hier nochmals Sheila Taormina, diesmal mit Tubes/StretchCordz/Zugseil. Sie zeigt dir drei wichtige Marker, auf welche du bei JEDEM „Zugseilzug“ achtest:
(1) Deine Fingerspitzen zeigen zum Boden.
(2) Stell dein Handgelenk fest in Verlängerung deines Unterarms.
(3) Hoher Ellenbogen auf gleicher Höhe wie deine Schulter.

Beide sind die einzigen Videos, die ich gefunden habe, in welchen das Zugseiltraining tatsächlich mit korrekter Hand- und Armhaltung gezeigt wird.

Das Material: Zugseil, Tubes, Türanker, Griffe, Fitness-Bänder

Die gleiche Übung kannst du auch an einer beliebigen Tür mit einem Türanker und Therabändern oder Tubes oder einem Zugseil machen. Da reduzieren sich die Kosten sofort gewaltig.

Tube mit Türanker an der Tür befestigt
Tube mit Türanker an der Tür befestigt

Das preiswerte und platzsparende Zubehör für das Kraulschwimm-Trockentraining bekommst du online bei diversen Fachhändlern oder bei amazon.de.

StrechCordz mit Handpaddel

Wer sein Trockentraining gern professioneller ausgestattet hat, besorgt sich beispielsweise die StrechCordz mit Handpaddel. Auch dieses Trainingsmittel (= Zugseile) gibt es in unterschiedlichen Zugstärken (Gelb Zugstärke 2,2-6,3 kg, Rot, Zugstärke 5,4-14,1 kg, Blau, Zugstärke 6,3-15,4 kg). Dein Vorteil: Du hast bereits Auflageflächen für deine Hände dabei.

Einfache Tubes

Hier gibt es ein einfaches Clip-Tube-Set mit drei unterschiedlichen Tube-Stärken inklusive Türanker.

Clip-Tubes mit Griffen, 3er-Set
Clip-Tubes mit Griffen, 3er-Set

Griffe, Türanker und Schlaufe als Set

Thera-Band Zubehör-Set mit Griffen, Türanker und Schlaufe.

Zubehörset für Fitness-Bänder
Zubehörset für Fitness-Bänder

Fitness-Bänder (ähnlich wie Theraband)

Hier findest du ein Set von zwei Fitnessbändern in unterschiedlichen Zugstärken.

2 unterschiedliche Fitness-Bänder
2 unterschiedliche Fitness-Bänder

Oder du wartest, bis die Discounter wieder Fitness-Bänder (ähnlich wie Therabänder) und Tube-Sets im Aktions-Angebot haben.

Türanker

Den Thera-Band Türanker benutze ich selbst und bin sehr zufrieden damit. Der andere Türanker war bei den Clip-Tubes dabei und erfüllt genauso gut seinen Zweck.

2 unterschiedliche Türanker
2 unterschiedliche Türanker

Griffe

Thera-Band Griffe erleichtern dir die korrekte Handstellung. Fitness-Bänder (oder Therabänder) musst du dir sonst um die Hände wickeln, um eine korrekte Handhaltung zu erreichen. Das wird auf Dauer unangenehm.

Griffe für Fitness-Bänder
Griffe für Fitness-Bänder

Zugstärke der Tubes, Fitnessbänder, Zugseile

Such dir eine Zugstärke aus, die zu deiner Fitness passt. Weniger (= geringere Zugstärke) ist am Anfang mehr. Für ein Techniktraining benötigst du eine geringe Zugstärke als für ein Krafttraining.

Achte immer auf eine saubere Bewegungsausführung. Wenn du merkst, dass deine Bewegungsausführung unsauber wird, mach eine Pause oder wechsle auf eine geringere Zugstärke des Therabandes/Tubes/Zugseils.

Eine weitere Variation in der Zugstärke erreichst du, wenn du dich hinkniest anstatt zu stehen. Therabänder (fitness-Bänder) kannst du falten, d.h. du nimmst sie doppelt. Es hängt dann von der ursprünglichen Länge des Therabandes ab, ob noch ein sinnvolles Training möglich ist. Oft bekommst du diese Bänder bereits im Doppel- oder Mehrfachpack im Zuge von Aktionsartikeln bei den Discountern.

Aufteilung in Bewegungsphasen

Diese Trockenübung läßt sich auch in mehrere Bewegungsabschnitte unterteilen:

  • Wasserfassen
  • Zugphase
  • Druckphase

Diese entsprechen den Wasserübungen (schwimmtechnischen Übungen)

Das, was dir in dieser preiswerten Version fehlt ist das Plastikteil (= der Halo Swim Adapter), um bei dieser Zugseilübung schulterbreit zu bleiben. Ich denke jedoch, du bist in der Lage darauf selbst zu achten. Wenn es dir schwer fällt, besorge dir Spiegelfolie und klebe sie an die Tür, dann kannst du dich beim Trockentraining beobachten und korrigieren. (Teste vorher, ob sie sich auch problemlos wieder entfernen lässt!)

Die gleiche Übung funktioniert auch im Liegen. Dabei liegst du auf dem Rücken und hast deine Tubes (dein Theraband/Fitnessband/Zugseil) hinter dir an einem Gegenstand (Tischbein von einem schweren Tisch, oder eine Tür (Befestigung mit Türanker) befestigt, der dir nicht um die Ohren fliegen kann. Der Boden kann dir zusätzlichen Halt und zusätzliche Führung geben. Wenn du dich dabei selbst beobachten willst, wirst du die Spiegelfolie an der Decke benötigen. (Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert und bin mir auch nicht sicher, ob sie dort hält.)

Warnung

Um Unfälle zu vermeiden, solltest du immer kontrollieren

  • ob du den Türanker wirklich so befestigt hast, dass er unter Zug auch fest sitzt.
  • ob das Material der Tubes/des Therabandes/des Zugseils einwandfrei ist. Brüchiges oder beschädigtes Material kann reißen.
  • ob du wirklich die Enden fest im Griff hast
  • ob deine Tür/das Tischbein/oder wo auch immer du die Tubes/Fitnessbänder/Zugseile befestigst, das wirklich aushält

Wenn der Türanker zu schwach oder falsch befestigt ist, oder irgendjemand die Tür öffnet, während du deine Übungen ausführst, dann schnalzt dir dieser Türanker ins Gesicht. Das führt zu bösen Verletzungen. Das gleiche gilt, wenn die Tubes/das Theraband oder das Zugseil aufgrund von Materialermüdung reißen.

Worauf du bei den Schwimm-Trockenübungen achten solltest

Achte darauf, welche Muskulatur du einsetzt, wenn du

  • den Armzug beginnst (unmittelbar nach dem Eintauchen der Hände)
  • das Wasser fasst
  • die Zugphase ausführst
  • die Druckphase ausführst

Fühle

  • die jeweils eingesetzte Muskulatur
  • die Anspannung
  • den Krafteinsatz

Dieses Gefühl nimmst du mit ins Wasser und versuchst es im Wasser ebenfalls herzustellen.

Häufigkeit und Wiederholungen

Einmal ist besser als keinmal, aber je öfter du das technische Trockentraining einbauen kannst, desto mehr wird es dir bringen. Dabei musst du keine stundenlangen Extra-Einheiten in deinen sowieso schon überfüllten Zeitplan hinein pfriemeln.

Wieviel du wie oft machst, ist abhängig von deinem Fitness-Level, deinem Trainingsfleiss und deiner verfügbaren Zeit.

Über den Tag verteilt 4 x 25 Wiederholungen sind ein guter Anfang für dich, wenn du vorher noch gar nichts in diese Richtung (= Trockentraining mit Zugseilen) gemacht hast. Von da aus steigerst du dich langsam. Weniger ist vor allem am Anfang mehr.

Der korrekte Bewegungsablauf ist das Wichtigste. Lieber drei Wiederholungen 100% korrekt als 25 Wiederholungen und davon zwanzig schlampig. Fehler übst du dir genauso schnell ein, wie korrekte Bewegungsabläufe. Deshalb: 99% richtig ist 100% falsch.

Aufwärmen und Technik-Trockentraining

Du kannst das technische Trockentraining mit Zugseil, Theraband, Fitnessband oder Tubes statt dessen oder zusätzlich zum Aufwärmen vor deinem Einschwimmen verwenden. Damit prägst du dein Muskelgedächtnis unmittelbar vor deinem Schwimmtraining. So hast du das Aufwärmen an Land und ein Techniktraining in einem Aufwasch. Das ersetzt jedoch nicht dein Einschwimmen oder dein Techniktraining im Wasser, denn du musst lernen deinen an Land erworbenen Unterwasserarmzug auch im Wasser einzusetzen.

Weitere Zugseilübungen für dein Schwimmtraining

Hier habe ich ein kleines Buch (Englisch) gefunden, mit dem Titel „Innovative Stretchcord Training For Swimmers“, welches dir weitere Trockenübungen mit Tubes für das Kraulschwimmen und sogar für die anderen Schwimmarten (wie Brust, Rückenkraul und Delfin) zeigt.

Nachteil aller Zug- und Druckübungen im Trockentraining

Der Nachteil bei all diesen Übungen im Trockentraining ist, dass dir der Eindruck vermittelt wird deinen Arm durch das Wasser zu ziehen. Dieser Eindruck ist falsch.

Sprachliche Irreführung im Schwimm-Sprech

Die Beschreibungen „Armzug“, „Zugphase“ und „Druckphase“ sind irreführend. Die meisten Triathleten glauben, dass sie ihren Arm „durch das Wasser ziehen“. Wenn du etwas mehr Ahnung hast, dann hast du begriffen, dass du dich im Wasser nach vorn abdrücken musst und das Wasser nach hinten drücken sollst. Das kommt der Wahrheit schon näher, ist aber immer noch nicht ganz korrekt.

Dein Arm mit dem Ellenbogen bewegt sich nur scheinbar nach hinten. In Wirklichkeit drückst du deinen Körper über deine im Wasser verankerte Hand mit dem festgestellten Handgelenk und den Unterarm am gefundenen Wasserwiderstand hinweg nach vorn. Das heißt, dass du das Wasser an einem bestimmten Ort (bei jedem Armzug) halten musst, deinen Abdruck halten musst und niemals verlieren darfst.

D.h. deine Hand und dein Arm bewegen sich nicht nach hinten, sondern dein Körper bewegt sich nach vorn. Das ist ein völlig anderer Fokus! Deine Hand tritt mehr oder weniger an der gleichen Stelle aus dem Wasser aus, in welche du sie eingetaucht hast. Bei guten Schwimmern mehr, bei schlechteren Schwimmern weniger.

Du musst ein Gefühl entwickeln, als ob du dich nach vorn hebelst und dabei deinen gesamten Körper einsetzt. Wenn du einen Armzug machst, solltest du die Muskulatur in deinem Rücken bis hinunter zur Hüfte mit einsetzen und spüren können. Das lässt sich gut an Land im oben beschriebenen Trockentraining üben.

Ich kann dir in diesem Zusammenhang wirklich nur nochmals das Buch von Sheila Taormina „Swim Speed Secrets“ empfehlen, denn sie behandelt auf 177 Seiten fast ausschließlich und sehr detailliert den Unterwasserarmzug.

Willst du deinen Unterwasserarmzug verbessern um mehr aktiven Vortrieb zu erzeugen? Um deine Schwimmzeiten in Training und Wettkampf zu verbessern? Um in deinem Wettkampf früher aus dem Wasser und schneller auf dein Rad zu kommen? Dann buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 2.

schwimmstudio.de-kraultechnik-workshops-bootcamps-trainerstunden
Lerne eine Kraultechnik, die dich vorwärts bringt mit den Workshops, Bootcamps, Trainerstunden von Schwimmstudio.de

Fordere weitere Infos zu Workshops, Bootcamps und Trainings an unter vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder benutze das folgende Kontaktformular

(Tri)Athleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:

Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Scullings
schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Einführung
Techniktraining Schwimmen.
So holst du das meiste aus deinen kraultechnischen Schwimmübungen heraus
Wettkampfdistanzen im Triathlon – Eine Übersicht
Gute Gründe für Trainerstunden
Tipps und Tricks, wie du dir deinen Wettkampf sicher ruinieren kannst
Training im Triathlon – Tipps, wie du Muskelkrämpfe vermeidest
Willst du Verletzungen vermeiden – Hör auf deinen Körper!
Tipps gegen Schulterprobleme beim Kraulschwimmen im Triathlon
Die häufigsten Trainingsfehler im Triathlon
Wie du deinen Regenerationszustand selbst überprüfen kannst
Was bringt dir eine Videoanalyse für deine Kraultechnik?
Buche einen der 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshops. Lerne eine Kraultechnik, die dich vorwärts bringt.
Verbessere gezielt deine Kraultechnik mit den Bootcamps von Schwimmstudio.de
Informiere dich über die Kompakt-Lauftechnik-Workshops
Informiere dich über die Inhalte meiner Lauftrainings
Informiere dich über die Inhalte meiner Schwimmtrainings
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

kraultechnik-bootcamp-wasserlage-schwimmstudio.de-5
Verbessere gezielt deine Wasserlage im Kraulschwimmen mit dem Kraultechnik Bootcamp Wasserlage von Schwimmstudio.de
kraultechnik-bootcamp-kraulatmung-schwimmstudio.de-1
Buche das Kraultechnik Bootcamp Kraulatmung von Schwimmstudio.de und meistere deine Kraulatmung
kraultechnik-kraul-bootcamp-schnelligkeit-schwimmstudio.de-2
Lerne das WIE und WAS des schnelleren Kraulschwimmens mit dem Kraultechnik Bootcamp Schnelligkeit von Schwimmstudio.de

© 2012-2016 Vera Honoschenko. Alle Rechte vorbehalten.

Buchtipp – Swim Speed Secrets von Sheila Taormina

Mit Swim Speed Secrets von Sheila Taormina gibt es endlich ein Schwimmbuch, das sich detailliert um den Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen kümmert!

Die Autorin Sheila Taormina hat an vier Olympiaden in drei verschiedenen Sportarten teilgenommen: Schwimmen, Triathlon und moderner Fünfkampf.

Obwohl sie nur 1,57m groß ist, schaffte sie es in das Olympiaschwimmteam und gewann mit der Freistilstaffel 1996 in Atlanta Gold. Sie ist der lebende Beweis dafür, dass eine exzellente Leistung im Freistil (Kraulschwimmen) unabhängig von der Körpergröße und Armlänge erreichbar ist.

Auf 177 Seiten besticht das Buch Swim Speed Secrets durch detaillierte Beschreibungen und zahlreiche, den Inhalt tatsächlich bereichernde, hochqualitative Fotos. (Nicht so wie die Sportbücher des Meyer & Meyer Verlags, die hauptsächlich aus überflüssigen, ganzseitigen Fotos bestehen, um den mageren Inhalt aufzublähen.)

Die Sprache (Englisch) ist klar und verständlich – kein Fachgedöns für Sportwissenschaftler, sondern für jedermann (und jederfrau) verständlich, der halbwegs in der englischen Sprache bewandert ist.

Jedes der 8 Kapitel schließt mit einer knappen Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse. Trockenübungen und Krafttraining für den Unterwasserarmzug werden ebenso beschrieben, wie die Fehler, die dabei zu vermeiden sind. Abgerundet wird das Buch durch eine Reihe von QR-Codes, die auf Videos verweisen, um acht Übungen besser zu illustrieren.

Der Seitenhieb auf Total Immersion hat mir weniger gefallen (auch wenn sie keine Namen nennt). Die Methodik von TI verhilft eben auch erwachsenen Quereinsteigern in den Schwimm- bzw. Triathlonsport relativ schnell das Kraulschwimmen zu erlernen und eine gute Wasserlage zu erreichen und zu halten, ohne dass dafür viel Beinschlag (= Kraft) eingesetzt werden muss.

Ein Leser dieses Buches sollte deshalb bereits in der Lage sein eine optimale Wasserlage zu halten und seinen Wasserwiderstand so weit als möglich zu reduzieren. All das setzt dieses Buch bereits an Kenntnissen voraus.

Das Buch Swim Speed Secrets behandelt ausschließlich Übungen um das Wassergefühl und den Unterwasserarmzug im Kraulschwimmen zu verbessern. Beides entscheidende Komponenten, wenn es darum geht den Vortrieb zu verbessern

Natürlich sollten vorher alle anderen wichtigen Komponenten des Kraulschwimmens vorhanden sein: Gleichgewicht im Wasser mit einer optimalen Wasserlage und die Bewegungsabläufe im Kraulschwimmen.

Ohne eine vernünftige Wasserlage und ohne solide Kenntnisse der Grundlagen des Kraulschwimmens ist dieses Buch Swim Speed Secrets meiner Meinung nach wertlos. Es baut auf diesen Vorkenntnissen auf.

Der beste Unterwasserarmzug hilft dir nicht viel weiter, wenn deine Füße auf dem Boden schleifen. Die perfekte Technik des Unterwasserarmzugs ist das Tüpfelchen auf dem „i“, wenn alles andere in der Kraultechnik bereits sitzt. Ich gebe der Autorin hingegen vollkommen recht, dass der Vortrieb zu 80% über den Unterwasserarmzug (in Verbindung mit dem Einsatz des gesamten Körpers) generiert wird und der Rest – dann – nur noch 20% am Vortrieb ausmacht.

Sheila Taormina stellt auch deutlich die Missinterpretation des „Gleitens“ heraus, der viele Triathleten (und scheinbar auch Trainer) zum Opfer fallen. Damit spricht sie mir aus der Seele.

Zu meinem grenzenlosen Entzücken weist auch sie auf die Wichtigkeit des aquadynamischen Abstossens hin – !!jedesmal!!, wenn du an einer Wand wendest.

Swim Speed Secrets ist damit kein Buch für Schwimmanfänger! Für Schwimmanfänger gibt es genug andere Literatur (beispielsweise das Buch von Total Immersion). Hinweis: Der Link öffnet einen neuen Tab mit Verlinkung zu amazon.de.

Das Buch Swim Speed Secrets ist eindeutig für fortgeschrittene Schwimmer unter den Triathleten geschrieben, die ihren Vortrieb über den Unterwasserarmzug verbessern wollen und sollen. Leistungsschwimmer werden wahrscheinlich nichts neues darin finden. Ihnen sollte die Bedeutung der Ellenbogenvorhalte und des Wassergefühls klar sein.

Das Buch Swim Speed Secrets ist meiner Meinung nach eines der besten Schwimmbücher (für fortgeschrittene Schwimmer unter den Triathleten), die zur Zeit auf dem Markt sind. Eindeutige Kaufempfehlung von meiner Seite.

Buch Swim Speed Secrets von Sheila Taormina
Buch Swim Speed Secrets von Sheila Taormina

Swim Speed Secrets von Sheila Taormina
Hinweis: Der Link öffnet einen neuen Tab mit Verlinkung zu amazon.de.

Update 2017: Das Buch Swim Speed Secrets gibt es inzwischen seit längerem auch in einer deutschen Übersetzung. Es heißt dann pompös „Kraulschwimmen wie die Profis. Die Geheimnisse der Schwimmtechnik der besten Schwimmer der Welt“. Zur Qualität der Übersetzung kann ich leider nichts sagen. Hab es nur mal durchgeblättert. Fand viele zusätzliche, überflüssige Fotos darin und beschloß bei der englischen Originalausgabe zu bleiben. Aber für alle, deren Englisch nicht ausreichend ist, stellt die deutsche Ausgabe eine Alternative dar.

Der (Marketing) Blog zum Buch Swim Speed Secrets. Dort findest du auch die Videos zum Buch, die auch ohne Buch lehrreich sind.

Oder du siehst sie dir gleich auf YouTube an. Hier die Links dazu:

Aquadynamisches Abstossen

Press-Out-Drill

Catch-Up Drill / Kraulabschlag
(Für alle Triathleten, die eine Tendenz zum Übergreifen/Überkreuzen haben: Bitte schulterbreit die Hände eintauchen und schulterbreit bleiben. Vermeide es die Hände über die Körpermittellinie zu führen.)

Scullings in der 2. Position

Einarmig Kraul, passiver Arm ausgestreckt

Einarmig Kraul mit Brett/Pullkick

Wassergefühlsübung: Kleine Wassertornados kreieren
Das ist mitunter eine der interessantesten Übungen, die du im Prinzip jedesmal machen kannst, sobald du am Beckenrand stehst. Anstatt deine Trainingszeit mit Small Talk zu verschwenden, kannst du etwas für dein Wassergefühl tun.

Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang v.a. ihre Aussagen: Kein Schwimmer nimmt Wassergefühl für selbstverständlich, sondern ist ständig auf der Suche danach. Du suchst nach Vortrieb (Abdruck) im Wasser. Dieser ist abhängig von der Muskelspannung. Zuviel Muskelspannung und du verlierst das Gefühl für das Wasser. …

Trage dich rechts oben für das E-Mail Abo ein, um regelmäßig die aktuellsten Beiträge direkt zu erhalten.

Trainingsangebot

  • Willst du dein Wassergefühl verbessern?
  • Willst du einen Unterwasserarmzug lernen, der dich tatsächlich vorwärts bringt?
  • Willst du mehr aktiven Vortrieb erzeugen als zuvor?
  • Für schnellere Schwimmzeiten in Training und Wettkampf?

Dann buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 2.

Kontakt

Für weitere Informationen zu Verfügbarkeit, Preisen und Buchung kontaktiere mich per E-Mail unter vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder nutze das folgende Kontaktformular

Links

Buchempfehlung – Total Immersion von Terry Laughlin
Reduziere deinen Wasserwiderstand
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Aquadynamisch Abstossen
Kraulschwimmen – Der Unterwasserarmzug
Kraulschwimmen – Fehler im Unterwasserarmzug
Tipps gegen Schulterprobleme beim Kraulschwimmen im Triathlon
Über die Rumpfstabilität
Leistungssteigerung im Triathlon – Wähle weise deinen Wettkampf
Verschiedene Methoden wie du deine Trainingsbereiche bestimmen kannst
Wettkampfdistanzen im Triathlon – Eine Übersicht
Gute Gründe für Trainerstunden
Informiere dich über die 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshops
Informiere dich über die Kompakt-Lauftechnik-Workshops
Informiere dich über die Inhalte meiner Lauftrainings
Informiere dich über die Inhalte meiner Schwimmtrainings
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

(c) 2012-2017 Vera Bleeke. Alle Rechte vorbehalten.

Kraulschwimmen im Triathlon – Was ist Wasserfassen?

kraultechnik, kraul schwimmen, kraul wasserfassen, schwimmstudio.de
Optimiere deinen Vortrieb durch verbesserteres Wasserfassen mit den Workshops, Bootcamps und Trainings von Schwimmstudio.de

Hast du das Gefühl dir fehlt es an Vortrieb beim Kraulschwimmen? Findest du keinen Abdruck im Wasser? Finde heraus, was das Wasserfassen ist, welche Fehler du dabei machen kannst und wie du dein Wasserfassen – deinen Abdruck, deinen Vortrieb und damit deine Schwimmzeiten – verbessern kannst.

Ein mangelhaftes Wasserfassen mit der dazugehörigen Zugphase im Unterwasserarmzug ist eine Verschwendung von Energie und reduziert deinen Vortrieb.

Das ominöse Wasserfassen (engl. Catch) bezeichnet den folgenden Zeitraum: Vom Zeitpunkt nachdem du deine Hand ins Wasser eingetaucht hast, bis zum Zeitpunkt da deine Hand und dein Ellenbogen die korrekte Position für die Zugphase im Unterwasserarmzug beim Kraulschwimmen eingenommen haben. Dieser Zeitraum ist sehr klein, d.h. er dauert nur wenige Zehntelsekunden im lockeren bis langsamen Schwimmen. Im Sprint ist der Zeitraum noch kürzer.

Es ist der Moment an dem du dich in den Widerstand des Wassers „einhakst“ um dich im Catch und vor allem in der Zugphase über diesen Punkt „hinwegzuhebeln“.

Diese kleine Bewegung bzw. dieser kleine Bewegungszeitraum bietet ungeahntes Verbesserungspotenzial, wird er doch von den meisten Hobbytriathleten völlig ignoriert oder falsch interpretiert. Selbst Spitzenschwimmer (wie beispielsweise ein Ian Thorpe) arbeiten ständig daran. Triathleten können meistens noch nicht einmal mit dem Begriff etwas anfangen.

Das Wasserfassen leitet deinen Unterwasserarmzug ein. Es bereitet deinen Arm für die Zugphase im Unterwasserarmzug des Kraulschwimmens vor (analog in anderen Schwimmarten). Dabei wird die Hand, der Unterarm und der Ellenbogen in die individuell optimale Ausgangsposition für den weiteren Armzug unter Wasser gebracht: in die Ellenbogenvorhalte.

Schwimmer mit hoher Schulterbeweglichkeit schaffen es den Oberarm vom Catch bis zum Anfang der Druckphase knapp unter der Wasseroberfläche stehen zu lassen. Das setzt – wie geschrieben – eine hohe Schulterbeweglichkeit voraus, über welche die wenigsten von uns verfügen. Das ist zwar beeindruckend zu beobachten, muss aber in diesem Extrem nicht ausgeführt werden.

Es reicht, wenn du darauf achtest, dass dein Handgelenk immer tiefer ist, als dein Ellenbogen oder umgekehrt, dass sich dein Ellenbogen immer in einer höheren Position befindet, als dein Handgelenk.

Wenn deine Hand ins Wasser eintaucht, sollte sie locker geöffnet sein. Deine Fingerspitzen sollten zuerst ins Wasser eintauchen und die Wasseroberfläche durchstechen.
Patschst du mit der flachen Hand ins Wasser, ziehst du zuviel Luft mit ins Wasser, was deine Abdruckmöglichkeit am Wasser reduziert. Zudem verstärkt es die Tendenz das Wasser mit gestrecktem Arm nach unten – anstatt nach hinten – zu drücken. Wenn du mit dem Daumen zuerst eintauchst, kannst du dir u.U. ein Problem mit der Schulter einhandeln, da eine zusätzliche Innenrotation notwendig ist.

Achte darauf, dass sich deine Hand tatsächlich unter Wasser befindet und du das Wasser „greifst“.

Vermeide es mit deiner Hand nach dem Eintauchen die Wasseroberfläche zu suchen und/oder erneut die Wasseroberfläche zu durchbrechen.
Leider läßt sich der o.g. Fehler bei sehr vielen Triathleten im Kraulschwimmen beobachten. Damit generierst du nur Wasserwiderstand (milde bis ausgeprägte Stopp-Haltung), d.h. du mußt mehr Kraft aufwenden, und dein Ellenbogen sinkt ab. Das wiederum ist eine denkbar ungünstige Ausgangsposition für einen effizienten Unterwasserarmzug beim Kraul schwimmen.

Sobald deine Hand eingetaucht ist (und du gleichzeitig deinen Körper mit in die maximale Streckung nach vorn gebracht hast, was dir automatisch ausreichend Ganzkörperrotation verschafft), solltest du versuchen, das Wasser nach hinten zu drücken und dich selbst am Wasserwiderstand nach vorn abzudrücken.

Trockenübung für das Wasserfassen

Am besten du stellst dich vor einen Spiegel in welchem du dich dabei beobachten kannst, was du tust. Versuche es erst einmal mit deinem stärkeren Arm. Bring diesen Arm auf Schulterhöhe und bring deinen Körper mit in die Bewegung nach vorn, so dass du leicht seitlich vor dem Spiegel stehst. Die Fingerspitzen sollten direkt auf die Spiegelfläche zeigen. Dann läßt du dein Handgelenk locker, so dass deine Handfläche zwar weiterhin parallel zum Boden zeigt, aber deine Finger locker nach unten fallen. Und jetzt bringst du noch deinen Ellenbogen nach oben-außen. Damit bringst du deinen Unterarm wieder fast auf eine Linie mit deiner Handfläche. Deine Hand solte sich dabei kaum von der Stelle bewegt haben, sondern du solltest dich auf den „Standpunkt“ deiner Hand „zugehebelt“ haben. Die zurückgelegte Strecke beträgt dabei ca. 10-15 cm. Mehr nicht.

Diese drei Schritte passieren beim Schwimmen innerhalb eines Sekundenbruchteils. Sie sind die Einleitung der Zugphase deines korrekten Unterwasserarmzugs. Im Wasser, im Bewegungsablauf des Kraulschwimmens, geht diese kleine Bewegung meistens völlig unter (im wahrsten Sinne des Wortes).

Konzentriere dich darauf zu fühlen, welche Muskeln du einsetzt. Du solltest v.a. deine Brust- und deine breite Rückenmuskulatur dabei spüren (muskulus pectoralis major und latissimus dorsi) und einsetzen.

Wenn sich deine Ellenbogen nach unten oder hinten bewegt haben oder du deine Schulter nach oben gezogen hast, machst du etwas falsch. Das gleiche gilt, wenn deine Handfläche anfängt nach oben (zur Decke oder im Wasser: zur Wasseroberfläche) zu zeigen.

Deine Ellenbogen sollten möglichst an gleicher Stelle bleiben. Deine Handflächen zeigen kurzzeitig nach unten (beim „virtuellen“ Eintauchen) und werden dann schnell (gegen das Wasser) angestellt und zeigen damit nach hinten (im Wasser: zur Wand von der du dich abgestoßen hast).

Übe diese kleinen Bewegungsschritte bis du sie ohne Übergang (Pause) ausführen kannst. Automatisiere sie und nimm sie dann mit ins Wasser.

Häufige Fehler im Wasserfassen

  • der Arm drückt gerade und durchgestreckt das Wasser nach unten – damit drückst du dich nicht nur nach oben, anstatt nach vorn, sondern verstärkst dadurch auch das Absinken deiner Hüften und Beine.
  • die Hände überkreuzen beim Eintauchen die Körpermittellinie oder weisen eine starke Tendenz dazu auf – damit schiebst du dich zur Seite, anstatt nach vorn, verwindest dich im Rumpf, generierst damit mehr Wasserwiderstand und verschwendest Energie.
  • der Ellenbogen sinkt zu schnell ab – damit sucht dein Arm den Weg des geringsten Widerstandes, wobei du völlig den Abdruck am Wasser verlierst und damit dein Vortrieb entsprechend gering ausfällt.
  • das Handgelenk ist höher als der Ellenbogen – damit sinkt dein Ellenbogen und du kannst nicht oder erst später den Abdruck im Wasser finden, was eine Verschwendung deiner Zugstrecke darstellt und deinen Vortrieb reduziert.
  • die Finger sind krampfhaft zusammen gepresst – damit reduzierst du deine Abdruckfläche und verschwendest Energie und Konzentration.
  • <die Finger/die Hand sucht nach dem Eintauchen ins Wasser erneut die Wasseroberfläche und/oder durchbricht sie (Stopp-Haltung) – damit bremst du dich bei jedem Armzug aus.

Viele der genannten Fehler finden sich bei Triathleten auch in Kombination und verstärken sich damit gegenseitig – auch in Gesellschaft weiterer Fehler!

Schwimmtechnische Übungen für das Wasserfassen

  • Abschlagschwimmen mit Fokus auf das Wasserfassen
  • Wasserfassen (es ist die gleiche Übung, wie vor dem Spiegel. Nur liegst du horizontal im Wasser. Atmung nach vorn mit kleinen Wrigg-Bewegungen oder einem kurzen Brustarmzug.)

Übungsvariationen in Bauchlage, mit Körperspannung und möglichst wenig bis keinem Beinschlag

  • abwechselnd links und rechts mit passivem Arm ausgestreckt
  • beidarmig gleichzeitig
  • einarmig mit passivem Arm ausgestreckt
  • einarmig mit passivem Arm angelegt

Übungsvariationen in Bauchlage, mit Körperspannung und möglichst wenig bis keinem Beinschlag

  • beidarmig
  • einarmig mit passivem Arm ausgestreckt
  • einarmig mit passivem Arm angelegt
  • (in Bauchlage, mit Körperspannung und möglichst wenig bis keinem Beinschlag)

Trainingsangebot

Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen - Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne - Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de
Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen – Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne – Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de

Lerne mit dem 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1) in entspannter Atmosphäre was Wasserfassen ist und was nicht. Wie und was du tun mußt, um optimal Wasserfassen zu können und so deine Hand perfekt im Wasser zu verankern.

Lerne so die Voraussetzungen für einen perfekten Unterwasserarmzug zu schaffen.

Für die Athleten mit Wettkampfambitionen: Lege so die Grundlage für zukünftig schnellere Schwimmzeiten in Training und Wettkampf.

MERKE: Korrekte und stabile Grundlagen der Kraultechnik sind die Voraussetzung für jedes (Konditions-)Training, das darauf aufbaut. Fehlen die Grundlagen der Kraultechnik, dann ist jedes darauf aufbauende Training eine Verschwendung von Arbeit und Zeit.

Buche jetzt den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1). Und lerne die Grundlagen einer Kraultechnik, die dich tatsächlich vorwärts bringt.

  • Du möchtest das weitere Verbesserungspotenzial deiner Kraultecnik im Detail kennenlernen? Konkrete Hinweise zu Ursachen, Folgen und Korrekturen?

Buche eine Kraultechnik-Videoanalyse, wenn du das genau wissen willst. Und was du wie in den nächsten 6-12 Monaten verbessern müßtest, um leichter, länger und schneller Kraul zu schwimmen.

  • Du weißt nicht, mit welchen Fokuspunkten du deine Kraultechnik verbessern mußt um entspannter und lockerer Kraul zu schwimmen?

Buche die Kraultechnik-Trainingspläne, wenn du eine „Bedienungsanleitung“ haben willst, wie du deine Kraultechnik verbessern müßtest, um entspannter und lockerer Kraul zu schwimmen.

Kontakt

Für weitere Informationen zu

  • Kraultechnik-Workshops
  • Kraultechnik-Videoanalysen
  • und Kraultechnik-Trainingsplänen
  • Verfügbarkeit
  • Preise
  • und Buchung

sende eine E-Mail an vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder nutze das folgende Kontaktformular

Bitte achte auf die korrekte Schreibweise deiner E-Mail Adresse und beachte die E-Mail Etikette. Danke.

Links

Schwimmtechnische Übungen für Triathleten-Einführung
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten-Zugphasenübung
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten-Entenpaddeln
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Scullings
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Kraulabschlag schwimmen
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Aquadynamisch Abstossen
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten – Faustkraul
Die Vorteile der wechselseitigen Kraulatmung
Kontrastübungen beim Schwimmen im Triathlon
Schwimmen im Triathlon – Einzeltraining vs. Gruppentraining bei erwachsenen Anfängern
Tipps gegen Schulterprobleme beim Kraulschwimmen im Triathlon
Welchen Sinn hat der hohe Ellenbogen beim Kraulschwimmen im Triathlon?
Schwimmen im Triathlon – Die anderen Schwimmarten
Kraulschwimmen – Fehler im Unterwasserarmzug
Reduziere deinen Wasserwiderstand
Schwimmen im Triathlon – Fehler in der Wasserlage
Informiere dich über die 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshops
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

Trag dich rechts oben für das E-Mail Abo ein, um aktuelle Blogbeiträge in dein E-Mail Postfach geliefert zu bekommen.

© 2011-2018 Vera Bleeke. Alle Rechte vorbehalten.

Kraulschwimmen im Triathlon – Falsches Gleiten im Kraulschwimmen

Gleiten im Kraulschwimmen macht dich langsam. Gleiten ist ein Unwort in der Kraultechnik, das du aus dem Vokabular deines Kraulschwimmens schnellstens streichen solltest.

Front-Quadrant-Technik ist kein Abschlagschwimmen

Viele Triathleten halten Front-Quadrant-Swimming für eine Art Abschlagschwimmen. In dieser fehlerhaften Interpretation der Technik wartet dein erster Arm endlos und passiv nach vorn gestreckt, bis der zweite Arm ihn einholt und beinahe abklatscht, bevor der erste Arm seinen Unterwasserarmzug beginnt.

Stell das Gleiten im Kraulschwimmen ab

Falls du diese Tendenz an dir feststellst, stelle sie so schnell wie möglich wieder ab. Das Wasserfassen, welches den Unterwasserarmzug einleitet, setzt früher ein, und zwar bevor du an Schwimmgeschwindigkeit verlierst.

Entwickle ein Gefühl für das optimale Timing

Für den richtigen Zeitpunkt mußt du ein Gefühl entwickeln, um einen Totpunkt vor dem Wasserfassen in deinem Vortrieb zu vermeiden.

Gleiten macht dich langsam

Zu langes u.v.a. passives Gleiten im Kraulschwimmen macht dich langsam. Du verlierst bei jedem Armzug an Schwimmgeschwindigkeit. Als Resultat dessen, musst du bei jedem Armzug erneut beschleunigen. Das kostet zusätzliche Kraft (Energie) und macht dich langsam.

Dein Ziel ist niemals die niedrigste Armzugzahl

Triathleten, die zu lange im Kraulschwimmen gleiten, schaffen oft erstaunlich niedrige Armzugzahlen (gezählt pro Armzug und pro Bahn). Auch beim Armzugzählen geht es nicht um die absolut niedrigste Zahl, sondern um deine individuell optimale Armzugzahl mit einem flüssigen Bewegungsablauf ohne Pausen darin UND in Relation zu deiner Schwimmzeit. Du kommst aufs Treppchen für eine gute Schwimmzeit. Nicht für irgendeine Armzugzahl. Das scheinen viele Athleten zu verwechseln.

Falsches Timing führt oft zu einer Fehlerkaskade

Von außen betrachtet, scheint der Bewegungsablauf eines Triathleten, der zu lange und passiv gleitet, ruhig und gleichmäßig zu sein. In Wirklichkeit ist weder der Rhythmus noch das Timing im Armzug und der Gesamtbewegung korrekt.

Oft kommt noch ein einseitiges Atmen hinzu mit einer asymmetrischen Rotation. D.h. auf der Atemseite rotierst du stärker als auf den Nicht-Atemseite. Dies kann weiter dazu führen, daß der Arm auf der Nicht-Atemseite seitlich-flach(er) nach vorn gebracht wird. Das wiederum kann zum Übergreifen und Schlängeln führen. Wenn du dein Gleichgewicht beim zu langen Gleiten verlierst, bist du versucht dies mit einem ausladenden Beinschlag auszugleichen, oft ein Scherenbeinschlag.

Wie du siehst, kann ein kleiner Fehler eine ganze Fehlerkaskade in deinem Gesamtbewegungsablauf des Kraulschwimmens auslösen.

Es gibt keine Pausen im Bewegungszyklus des Kraulschwimmens

An keiner Stelle des Kraulschwimmens gibt es Pausen. Du wartest nirgends. Wenn du irgendwo im Bewegungsablauf des Kraulschwimmens wartest, verlierst du. Warum? Weil dir das Wasser IMMER Widerstand entgegen setzt. Wenn du keinen Vortrieb erzeugst, dann bremst es dich automatisch aus.

MERKE

  • Technische Übungen oder Üben ist nicht Kraulschwimmen. Verwechsle Üben und Technische Übungen schwimmen nicht mit Kraulschwimmen.
  • Gleiten ist ein passiver Vorgang ohne Vortrieb. Ergo: Das Wasser bremst dich während deines passiven Gleitens kontinuierlich aus.

Selbsttest: So bremst dich das Wasser aus

Teste es einfach selbst aus: Stoß dich vom Beckenrand ab, mach nichts (= kein Beinschlag, kein Armzug) und gleite. Nach einer kurzen Wegstrecke kommt dein Körper zum Stillstand. Und genau das passiert mit dir, wenn du im Kraulzyklus „passiv gleitest“.

Selbst in der kraultechnischen Übung des Abschlagschwimmens gibt es kein Warten und keinen Stillstand. Alles bleibt ein flüssiger Bewegungsablauf. Das scheinbare Gleiten in der Front-Quadrant-Technik ist aktiv und entsteht nur durch die maximale Streckung nach vorn, gleichzeitig unterstützt durch den Beinschlag, die Ganzkörperrotation und den Unterwasserarmzug des anderen Arms.

Der Unterwasserarmzug, der hauptsächlich deinen Vortrieb generiert, setzt mit dem Wasserfassen ein bevor du an (Schwimm-)Geschwindigkeit verlierst. Das gehört zu einem optimalen Armzug-Timing.

Zusätzliche Fehlerquellen im überlangen Gleiten

Viele Triathleten, deren individueller Schwimmstil eine zu lange Gleitphase enthält, tendieren im Unterwasserarmzug zudem zu Fehlern in der Armhaltung, die sie weiter ausbremsen. Die Fehler können sehr subtil oder stark ausgeprägt sein und werden von dir selbst meistens nicht wahrgenommen.

  • Ellenbogen sinkt ab
  • Ellenbogen ist tiefer als das Handgelenk
  • Fingerspitzen suchen die Wasseroberfläche
  • Fingerspitzen durchbrechen die Wasseroberfläche
  • Tendenzen zur Stopp-Haltung
  • Ellenbogen knickt ab

Fehlerbeschreibung der Fehler durch Gleiten im Kraulschwimmen

  • Sinkt dein Ellenbogen ab, dann verlierst du Zug- und Druckfläche im Unterwasserarmzug. In Konsequenz zusätzlich Vortrieb und Strecke pro Armzug.
  • Das gleiche gilt, wenn dein Handgelenk sich höher als dein Ellenbogen befindet. Zusätzlich bremst du dich aus, indem du die untere Fläche deines Arms frontal gegen das Wasser anstellst und bergauf schwimmst.
  • Wenn deine Fingerspitzen die Wasseroberfläche suchen oder sie gar durchbrechen, sinkt automatisch dein Ellenbogen, und dein Handgelenkt ist höher als dein Ellenbogen. Das ergibt den gleichen negativen Effekt. Hand und Ellenbogen sind miteinander verbunden. Eine Haltungsänderung der Hand ändert meistens gleichzeitig die Haltung des Ellenbogens und vice versa – mit positiver als auch negativer Auswirkung.
  • Ist diese Handhaltung mit die Wasseroberfläche suchenden Fingerspitzen bei dir ausgeprägt, dann geht deine Hand in eine Art „Stopp-Haltung“ über, die dich zusätzlich ausbremst. Du generierst zusätzlichen Wasserwiderstand und reduzierst damit weiter deinen Vortrieb.
  • Wenn dein Ellenbogen in der Streckung nach vorn abknickt, anstatt komplett gestreckt zu sein, dann verschenkst du wertvolle Zentimeter pro Armzug, die sich über 50 oder 100m schnell zu Metern addieren können.

Was tun gegen das Gleiten im Kraulschwimmen?

Arbeite daran dein Wasserfassen, deine bilaterale Atmung, deinen Unterwasserarmzug und dein Armzug-Timing zu verbessern.
Achte auf einen hohen Ellenbogen in jeder Phase des Armzuges und verbessere dein Wassergefühl. Eine leichte Erhöhung deiner Armzugzahl (Armzugfrequenz) bewirkt eine sofortige Verbesserung deiner Schwimmzeit, sofern sie nicht zu lasten deiner Strecke pro Armzug geht.

Fazit

Achte darauf ein überlanges und v.a. passives Gleiten in deinem Bewegungsablauf zu vermeiden. Der Tempotrainer von Finis hilft dir dabei mehr Effizienz in deinen Armzug zu bringen und deine Pausen im Bewegungsmuster zu reduzieren. Er gibt dir unerbittlich eine gleichmäßige von dir stufenlos einstellbare Taktfrequenz vor. Dein Ellenbogen sollte immer höher als dein Handgelenk sein – sowohl im Unterwasserarmzug als auch im Überwasserarmzug (Erholungsarmzug, Recovery).

Trag dich rechts oben für das E-Mail Abo ein, um regelmäßig die aktuellsten Beiträge in dein E-Mail Postfach geliefert zu bekommen.

schwimmstudio.de-kraultechnik-workshops-bootcamps-trainerstunden
Lerne eine Kraultechnik, die dich vorwärts bringt mit den Workshops, Bootcamps, Trainerstunden von Schwimmstudio.de

Fordere weitere Infos zu Workshops, Bootcamps und Trainings an unter vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder benutze das Kontaktformular auf Schwimmstudio.de.

Athleten, die diesen Artikel gelesen haben, fanden auch folgende Beiträge interessant:
Kontrastübungen beim Schwimmen im Triathlon
Anpassung von allgemeinen Trainingsplänen
Tipps, wie du deine sportliche Leistung verbessern kannst
Schwimmtechnische Übungen für Triathleten-Einführung
Techniktraining Schwimmen
Warum du deine Armzüge beim Kraulschwimmen zählen solltest
Die Vorteile der wechselseitigen Kraulatmung
Tipps gegen Schulterprobleme beim Kraulschwimmen im Triathlon
Hinweis zum Gleiten beim Kraulschwimmen
Merksatz zur Maximalen Streckung beim Kraulschwimmen
Schwimmen im Triathlon – Die anderen Schwimmarten
Trainingshilfen beim Schwimmen im Triathlon – Kurzflossen
Gute Gründe für Trainerstunden
Informiere dich über den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop für Triathleten
Informiere dich über die Inhalte meiner Lauftrainings
Informiere dich über die Inhalte meiner Schwimmtrainings
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

kraultechnik-bootcamp-wasserlage-schwimmstudio.de-5
Verbessere gezielt deine Wasserlage im Kraulschwimmen mit dem „Kraultechnik Bootcamp Wasserlage“ von Schwimmstudio.de
kraultechnik-bootcamp-kraulatmung-schwimmstudio.de-1
Buche das „Kraultechnik Bootcamp Kraulatmung“ von Schwimmstudio.de und meistere deine Kraulatmung
kraultechnik-kraul-bootcamp-schnelligkeit-schwimmstudio.de-2
Lerne das WIE und WAS des schnelleren Kraulschwimmens mit dem Kraultechnik Bootcamp Schnelligkeit von Schwimmstudio.de

© 2011-2015 Vera Honoschenko. Alle Rechte vorbehalten.

Welchen Sinn hat der hohe Ellenbogen beim Kraulschwimmen im Triathlon?

Triathlon Kraul schwimmen, Kraultechnik Triathlon, Kraulen Technik Triathlon Freiwasserschwimmen Training Workshop, hoher Ellenbogen Kraul schwimmen Technik trainieren üben verbessern,
Welchen Sinn hat der hohe Ellenbogen beim Kraulschwimmen im Triathlon? – Veras Triathlon-Blog – Schwimmstudio.de

Der Ellenbogen übernimmt im gesamten Kraularmzug (im wahrsten Sinne des Wortes) eine wichtige Führungsrolle. Wenn du hier etwas falsch machst, verlierst du deine Erholungsphase, verschenkst du Strecke pro Armzug und damit Geschwindigkeit und vergeudest du Kraft. Sowohl im Überwasserarmzug als auch im Unterwasserarmzug ist dein Ellenbogen stets höher als das Handgelenk.

Der hohe Ellenbogen im Überwasserarmzug (Erholungsarmzug)

Im Überwasserarmzug ermöglicht dir der hohe Ellenbogen Hand und Unterarm in der Überwasserphase des Kraularmzugs zu entspannen. Die Überwasserphase ist die Entspannungsphase im Bewegungsablauf des Kraularmzugs. Unterarm und Hand hängen entspannt nach unten und werden vom Ellenbogen nach vorn geführt. Wenn der Ellenbogen die Hand nach vorn führt, arbeiten vor allem große Muskelgruppen im Rückenbereich mit. Diese verfügen über viel Kraft und ermüden langsamer. Solange die Hand (den Arm nach vorn) führt, kannst du weder Unterarm noch Hand im Überwasserarmzug entspannen, denn du arbeitest gegen die Schwerkraft. Es arbeiten vor allem kleine Muskelgruppen in deinem Arm- und Schulterbereich, die (im Vergleich mit den Muskelgruppen im Rückenbereich) über wenig Kraft verfügen und schneller ermüden.

Wichtig im Überwasserarmzug ist zusätzlich eine gewisse Lockerheit. Wenn du hier verkrampfst, bringst du dich um deine Erholungsphase.

Ein seitlich-flaches Nach-vorn-bringen der Arme ermöglicht dir ebenfalls keine Erholung im Überwasserarmzug. Zusätzlich erhöht sich das Risiko des Übergreifens der Körpermittellinie beim Eintauchen der Hände und eine schlängelnde Körperbewegung zum Ausgleich der Ausholbewegung, v.a. bei mangelnder Rumpfstabilität.

Nachfolgend findest du einige Videos auf YouTube, die dir den hohen Ellenbogen in der Überwasserphase (im Erholungsarmzug) demonstrieren:

Entspanntes Kraulschwimmen mit hohem Ellenbogen in der Überwasserphase

Ein weiteres Beispiel für entspanntes Kraulschwimmen mit hohem Ellenbogen in der Überwasserphase

Hoher Ellenbogen über unter unter Wasser im Sprinttempo

Lerne den hohen Ellenbogen in der Überwasserphase (Erholungsarmzug)

Die folgenden Übungen helfen dir dabei den hohen Ellenbogen in der Überwasserphase zu erlernen:

  • Wasserkämmen
  • Achseltippen (mit Vorsicht anwenden)
  • Reißverschlußschwimmen (mit Vorsicht anwenden)
  • 1T-Übung – Hand tippt an den Kopf (mit Vorsicht anwenden)
  • 2T-Übung – Hand tippt an die Hüfte und Daumen in die Achsel (mit Vorsicht anwenden)
  • 3T-Übung – Hand tippt an die Hüfte, in die Achsel und an den Kopf oder neben die andere Seite der Hüfte ins Wasser, Daumen tippt in die Achsel und Hand tippt an den Kopf (mit Vorsicht anwenden)

mit Vorsicht anwenden = Vermeide diese typischen Fehler

  • Vermeide das Überkreuzen beim Eintauchen deiner Hände.
  • Achte darauf schulterbreit oder leicht außerhalb deiner Schulter mit deiner Hand ins Wasser einzutauchen.
  • Vermeide das Überkreuzen deiner Körper-SEITEN-Mittellinie, wenn du an deine Hüfte oder in deine Achsel tippst.
  • Vermeide es zu überrotieren oder/und dein Gleichgewicht zu verlieren. Halte dein Gleichgewicht.
  • Vermeide es deine Bewegungsrichtung zu verlassen. Deine Bewegungsrichtung ist die Richtung in welche du schwimmest. Bleibe mit alle deinen Bewegungen immer in dieser Bewegungsrichtung.

Der hohe Ellenbogen im Unterwasserarmzug (Ellenbogenvorhalte)

Im Unterwasserarmzug ermöglicht dir der hohe Ellenbogen Hand und Unterarm gegen den Widerstand des Wassers anzustellen und dich so im Wasser nach vorn zu hebeln oder abzudrücken. Ein hoher Ellenbogen Unterwasser bringt dir mehr Strecke pro Armzug und ermöglicht schnellere Schwimmzeiten. Erst wenn dein Unterarm und deine Hand senkrecht (vertikal) auf den Boden zeigen, beginnt der Ellenbogen einen scheinbaren Weg nach hinten.* Im Unterwasserarmzu bringt der hohe Ellenbogen am Ende der Zugphase deinen Arm in die optimale Ausgangsposition für einen kraftvollen und beschleunigten Abdruck in der Druckphase.

* in Wirklichkeit bewegt sich dein Körper an deinem Ellenbogen (bzw. an der angestellten maximalen Abdruckfläche) vorbei nach vorn. Dies ist ein wichtiger Unterschied!

Der Ellenbogen sollte immer höher als das Handgelenk bleiben und so lange wie möglich nahe der Wasseroberfläche. Das beherrschen jedoch nur wenige gute Schwimmer, denn es verlangt eine hohe Schulterbeweglichkeit mit ausgeprägter Innenrotation im Schultergelenk, eine äußerst präzise Bewegungsausführung und exaktes Timing.

Wenn du deinen Arm gerade, d.h. mit durchgestrecktem Ellenbogen nach unten drückst, würdest du dich für ca. ein Drittel des gesamten Unterwasserarmzuges im Wasser nach oben drücken, anstatt nach vorn, wo du hin willst. Das bedeutet, du würdest ein Drittel deines Vortriebs verschenken.

Läßt du hingegen deinen Ellenbogen fallen, bzw. ziehst du ihn nach hinten, kannst du überhaupt keinen Druck aufbauen und erzeugst minimalen bis gar keinen Vortrieb über den Armzug. Diese Art von wirkungslosem Armzug läßt sich häufig beobachten, vor allem bei Freizeitschwimmern, die sich ohne fachliche Anleitung das Kraulschwimmen beigebracht haben. Der Mensch ist bequem und auch im Wasser geht der Arm den Weg des geringsten Widerstands.

Nachfolgend findest du einige Videos auf YouTube, die dir den hohen Ellenbogen im Unterwasserarmzug demonstrieren:

Karlyn Pipes-Neilsen Faster Freestlye

Early Vertical Forearm EVF – High Elbow Freestyle

Hoher Ellenbogen im Sprinttempo

Lerne den hohen Ellenbogen in der Unterwasserphase (Unterwasserarmzug)

Die folgenden Übungen helfen dir dabei den hohen Ellenbogen in der Unterwasserphase zu erlernen oder zu verbessern:

  • Zugphasenübung, einarmig alternierend, beidarmig,
  • Scullings, beidarmig, einarmig (passiver Arm ausgestreckt/angelegt)
  • bewußter Fokus auf den hohen Ellenbogen in der Unterwasserphase in Kr gL
  • Kraul einarmig mit Fokus auf den hohen Ellenbogen in der Unterwasserphase (passiver Arm ausgestreckt/angelegt, mit/ohne Hilfsmittel)
  • Abschlagschwimmen vorn

Bei den Limmat Sharks findet sich ebenfalls ein lesenwerter Artikel zum hohen Ellenbogen im Kraulschwimmen mit speziellem Bezug zur Front-Quadrant-Technik.

Triathlon Kraul schwimmen, Kraultechnik Triathlon, Kraulen Technik Triathlon Freiwasserschwimmen Training Workshop, hoher Ellenbogen Kraul schwimmen Technik trainieren üben verbessern,
Welchen Sinn hat der hohe Ellenbogen beim Kraulschwimmen im Triathlon? – Veras Triathlon-Blog – Schwimmstudio.de

Fazit

Der Sinn des hohen Ellenbogens in der Überwaserphase besteht darin, deinem Arm eine Erholungsphase zu ermöglichen.

Gleichzeitig dient er im Rahmen der Gewichtsverlagerung über Wasser von hinten nach vorn deinen Vortrieb zu unterstützen.

Eine korrekte Rückholphase bereitet außerdem deinen Unterwasserarmzug optimal vor.

Im Unterwasserarmzug hilft dir der hohe Ellenbogen die gesamte Druckfläche von Hand und Unterarm optimal in der Zugphase und Druckphase einzusetzen.

Wichtig für den Abdruck unter Wasser ist der hohe Ellenbogen unter Wasser, denn alles was du unter Wasser machst, dient deinem aktiven Vortrieb und damit unmittelbar deiner Geschwindigkeit im Kraulschwimmen. Es gibt genügend Schwimmer auch hoher Leistungslevels, die in der Überwasserphase keinen hohen Ellenbogen haben, aber den Ellenbogen in der Unterwasserphase korrekt einsetzen.

Den hohen Ellenbogen unter Wasser benötigst du übrigens in allen vier Schwimmarten für einen optimalen Vortrieb – Kraul, Rückenkraul, Brust, Delfin. Nur seine Anwendung variiert leicht. Aus diesem Grund ist es dein Vorteil auch die anderen Schwimmarten zu beherrschen, auch wenn Kraul deine Hauptlage im Triathlon ist. Der Lerneffekt wird durch die Anwendung in Variationen in den anderen Schwimmarten verstärkt.

Trainingsangebot

Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen - Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne - Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de
Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen – Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne – Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de

Lerne als erwachsener Späteinsteiger ins Kraulschwimmen von Anfang an die Grundlagen einer Kraultechnik, die dich vorwärts bringt.

Lerne als erwachsener Athlet mit Erfahrung im Kraulschwimmen, worauf es tatsächlich ankommt, um entspannter, leichter und schneller zu kraulen. Für neue persönliche Bestzeiten in Training und Wettkampf.

Buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1). Sichere dir deine Teilnahme. Die Plätze sind begrenzt.

  • Du möchtest die Fehler in deinem Über- und Unterwasserarmzug (und weiteres Verbesserungspotenzial) im Detail kennenlernen? Konkrete Hinweise zu Ursachen, Folgen und Korrekturen?

Buche eine Kraultechnik-Videoanalyse, wenn du das genau wissen willst. Und was du wie in den nächsten 6-12 Monaten verbessern müßtest, um leichter, länger und schneller Kraul zu schwimmen.

  • Du weißt nicht, auf welche Fokuspunkte du beim hohen Ellenbogen im Kraulschwimmen achten sollst?

Buche die Kraultechnik-Trainingspläne, wenn du eine „Bedienungsanleitung“ haben willst, wie du deinen hohen Ellenbogen im Kraulschwimmen verbessern müßtest, um leichter, länger und schneller Kraul zu schwimmen.

Kontakt

Für weitere Informationen zu

  • Kraultechnik-Workshops
  • Kraultechnik-Videoanalysen
  • und Kraultechnik-Trainingsplänen
  • Verfügbarkeit
  • Preise
  • und Buchung

sende eine E-Mail an vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder nutze das folgende Kontaktformular

Bitte achte auf die korrekte Schreibweise deiner E-Mail Adresse und beachte die E-Mail Etikette. Danke.

Links

Reduziere deinen Wasserwiderstand
Schwimmen im Triathlon – Fehler in der Wasserlage
Schneller Schwimmen – Unterwasserarmzug
Techniktraining Schwimmen
Schwimmen im Triathlon – Die anderen Schwimmarten
Kraulschwimmen – Fehler im Unterwasserarmzug
Was bringt dir eine Videoanalyse für deine Kraultechnik?
Buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1). Lerne die Grundlagen einer Kraultechnik, die dich vorwärts bringt.
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

© 2011-2018 Vera Bleeke. Alle Rechte vorbehalten.