Kraultechnik lernen und verbessern? – Vergiß das Bahnende!


Kraulschwimmen lernen & verbessern? - Vergiß das Bahnende! - Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de
Kraulschwimmen lernen & verbessern? – Vergiß das Bahnende! – Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de

Du möchtest als Athlet* mit langjähriger Erfahrung im Kraulschwimmen deine Kraultechnik wirklich verbessern?

* Triathlet, Altersklassenathlet, Agegrouper, Fitness-Schwimmer, Gesundheitsschwimmer, Langstreckenschwimmer

Um endlich deine Schwimmzeiten zu verbessern?

Oder du möchtest als Anfänger das Kraulschwimmen richtig lernen?

Um endlich die erste Bahn von vielen entspannt und locker Kraul zu schwimmen?

Dann hör einfach auf den Kampf gegen das Wasser zu üben.*

* Das Wasser ist immer stärker als du. Der Kampf gegen das Wasser ist eine Verschwendung von Kraft, Energie und Trainingszeit.

Hör auf „Wasserkampffähigkeiten“ im Wasser zu automatisieren.

* Wasserkampffähigkeiten übst du wenn du bei langsamen Schwimmzeiten am Ende der Bahn (oder Schwimmstrecke) trotzdem erschöpft bist.

Wasser zu bekämpfen hat nichts mit Kraulschwimmen zu tun.

Das findet sich vor allem immer dann, wenn du etwas Neues lernst.

Und dabei ist es egal, ob du ein völliger Anfänger im Kraulschwimmen bist, oder ein Athlet der der seine Kraultechnik (angeblich) verbessern will.

Ein typischer Fehler, den viele Athleten begehen, ist beispielsweise Kraultechnikübungen für optimistisch geschätzte 10 Meter* in guter Bewegungsqualität zu üben** … und dann die restlichen 15 Meter alles zu vergessen und Fehler zu üben.

* auf einer 25m-Bahn
** optimistisch geschätzt weil a) tatsächlich richtig ausgeführt b) meistens sind es nur 2-4 Armzüge, die (wenn überhaupt!) korrekt ausgeführt werden, bevor alles verloren geht.

Das passiert, weil du deinen Fokus änderst.

Anstatt dich darauf zu konzentrieren, was du tust (und zwar genau in dem Moment wo du es tust und wie du es tust und was du tust), konzentrierst du dich darauf, wie du an das andere Ende der Bahn kommst.*

* sofern dein Fokus (deine Konzentration) nicht schon von Anfang an nur auf das Bahnende gerichtet war…

Du verläßt die Gegenwart (der Ort und die Zeit in der du dich gerade in diesem Augenblick befindest) und begibst dich in die Zukunft (ans Bahnende, ca. 10-60 Sekunden in die Zukunft je nachdem, was du machst).

Auf diese Art und Weise überschreibst du die 2-4 guten (= korrekt ausgeführten) Bewegungsabläufe* mit den nächsten 10-20 schlechten (= fehlerhaften, inkorrekt ausgeführten) Bewegungsabläufen.

* wie gesagt: optimistisch geschätzt…

Und alles was du machst, ist dir fehlerhafte Bewegungsabläufe einprägen.

So wirst du perfekt darin fehlerhafte Bewegungsabläufe auszuführen.

So bleibt deine Kraultechnik definitiv fehlerhaft.

Und so bleibt dein Kraulschwimmen* definitiv langsam.

* deine Schwimmzeiten bleiben langsam und dein Kraulschwimmen anstrengend.

Und dann kommen diese typischen Jammer-Ausreden: Die ganzen Kraultechnik-Übungen bringen ja doch nichts. Wozu soll ich sie machen? Blablabla…

Da kann ich nur sagen: Du bekommst das heraus, was du reinsteckst: Garbage in = Garbage out.*

* Fehlerhafte Kraultechnikübung rein = fehlerhaftes Kraulschwimmen raus

Frage:
Was solltest du also tun, wenn du
a) Kraulschwimmen wirklich lernen willst?
b) deine Kraultechnik wirklich verbessern willst?

Antwort:

Vergiß das Bahnende!

  • Sei präsent in dem Augenblick in dem du bist.
  • Konzentriere dich auf das, was du tust.
  • Konzentriere dich auf das, wie du es tust.
  • Konzentriere dich auf das, wo du es tust.

Frage:
Was passiert, wenn du nicht mehr vorwärts kommst im Kraulschwimmen und dein Kraulschwimmen anstrengend wird?

Antwort:
Wenn du nicht vorwärts kommst, dann machst du Fehler.

Frage:
Was ist die typische Antwort, wenn du nicht mehr vorwärts kommst und das Kraulschwimmen anstrengend wird?

Antwort:
Die typische Antwort darauf ist, mehr Kraft einsetzen und die Fehler bis zum Bahnende mit mehr Krafteinsatz und höherem Energieverbrauch weiter schwimmen (wiederholen und einschleifen).

Was ist sinnvoller?

Entweder du kannst den Fehler SOFORT korrigieren.

Das heißt mit der nächsten Bewegungswiederholung.

Und schwimmst nur so lange weiter wie du den korrekten Bewegungsablauf aufrecht erhalten kannst.

Oder du hörst auf, wenn du merkst, daß du Fehler machst und nicht mehr korrigieren kannst.

Und beginnst einfach neu von dort (= der Ort auf der Bahn) wo du aufgehört hast.

Und schwimmst dann so lange weiter wie du den korrekten Bewegungsablauf aufrecht erhalten kannst.

Das ist es, was gemeint ist, wenn es heißt: Übe nur das, was du kannst.* Anstatt das, was du nicht kannst.**

* korrekte Bewegungsabläufe
** fehlerhafte Bewegungsabläufe


Perfekt Fehler zu üben führt zu perfekt ausgeführten Fehlern in deiner Kraultechnik und deinem Kraulschwimmen.

Aber niemals zu wirklich besserer Kraultechnik oder tatsächlich schnelleren Schwimmzeiten.

Nur korrekte Bewegungsabläufe zu üben führt zu perfekten Bewegungsabläufen.

Und infolge dessen zu besserer Kraultechnik.

Und infolge besserer Kraultechnik zu entspannterem leichterem Kraulschwimmen und besseren (= schnelleren) Schwimmzeiten.


Übe das was du kannst (= korrekte Wiederholungen).

Höre auf gegen das Wasser zu kämpfen.

Das ist Kraft-, Energie- und Zeitverschwendung.

Vergiß das Bahnende, wenn es darum geht Neues zu lernen.

Und sammle so ein Erfolgserlebnis nach dem anderen.

Viel Erfolg.

Trainingsangebot

Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen - Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne - Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de
Kraultechnik lernen und verbessern speziell für erwachsene Späteinsteiger ins Kraulschwimmen – Workshops, Videoanalysen und Trainingspläne – Veras Triathlon-Blog & Schwimmstudio.de

Lerne die Grundlagen einer Kraultechnik, die dich tatsächlich vorwärts bringt.

In egal welchem Alter* und egal welchem Leistungsstand** im Kraulschwimmen. Die Prinzipien (= Grundlagen der Kraultechnik) sind für alle Athleten im Kraulschwimmen gleich.

* nur Erwachsene (Mindestalter 18 Jahre).
** erwachsene Einsteiger ins Kraulschwimmen und Athleten, die schon jahrelang Kraulschwimmen, aber ihre Kraultechnik verbessern wollen

Buche den 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1) und lerne dir die Grundlagen einer Kraultechnik, die dir entspanntes Kraulschwimmen und schnellere Schwimmzeiten erlaubt.

Lerne wie du die Inhalte deines Trainings so veränderst, daß sie deinem Zeitbudget gerecht werden und trotzdem bessere Schwimmergebnisse bringen. Lerne endlich richtig Kraul „schwimmen“ anstatt dich mit Schwimmhilfen nur über Wasser zu halten.

  • Du möchtest dein Verbesserungspotenzial im Detail kennenlernen? Konkrete Hinweise zu Ursachen, Folgen und Korrekturen?

Buche eine Kraultechnik-Videoanalyse*, wenn du das genau wissen willst. Und was du wie in den nächsten 6-12 Monaten verbessern müßtest, um zukünftig leichter und schneller Kraul zu schwimmen

  • Du weißt nicht, mit welchen Fokuspunkten du deine Kraultechnik verbessern mußt um leichter und schneller Kraul zu schwimmen?

Buche die Kraultechnik-Trainingspläne*, wenn du eine „Bedienungsanleitung“ haben willst, wie du deine Kraultechnik verbessern müßtest, um leichter und schneller Kraul zu schwimmen.

* Videoaufnahmen sind dazu notwendig.

Kontakt

Für weitere Informationen zu

  • Kraultechnik-Workshops
  • Kraultechnik-Videoanalysen
  • und Kraultechnik-Trainingsplänen
  • Verfügbarkeit
  • Preise
  • und Buchung

sende eine E-Mail an vera (dot) honoschenko (at) schwimmstudio (dot) de oder nutze das folgende Kontaktformular

Bitte achte auf die korrekte Schreibweise deiner E-Mail Adresse und beachte die E-Mail Etikette. Danke.

Links

Was bringt dir eine Videoanalyse für deine Kraultechnik?
Verbessere deine Kraultechnik mit dem 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1) für schnellere Schwimmzeiten in Training und Wettkampf
Lerne als erwachsener Anfänger die Grundlagen der Kraultechnik mit dem 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 1 (WS-1)
Arbeite gezielt an deinem Unterwasserarmzug mit dem 1-Tages-Intensiv-Kraultechnik-Workshop 2 (WS-2)
Stöbere im Artikelverzeichnis dieses Blogs

(c) 2018 Vera Bleeke. Alle Rechte vorbehalten.