Warum solltest du an 5km-Wettkämpfen teilnehmen?


5km-Wettkämpfe sind beliebt und bieten viele Vorteile für Laufeinsteiger, aber auch für fortgeschrittene Läufer und Triathleten. Nachfolgend liste ich dir ein paar gute Gründe, warum du an einem 5km-Wettkampf teilnehmen solltest.

Für Laufeinsteiger und Triathlon-Newbies

(1) 5km sind eine Strecke, die jede(r) schaffen kann.

(2) Einen 5km-Wettkampf zu beenden, gibt dir Selbstvertrauen.

(3) Der 5km-Wettkampf ist der Einstieg in längere Strecken. Wer einmal bei einem (Lauf-)Wettkampf mitgemacht hat, wird meistens „infiziert“ und will sich das Gefühl erfolgreich die Ziellinie überquert zu haben, immer wieder holen.

(4) Die Vorbereitung auf einen 5km-Wettkampf motiviert dich deinem Lauftraining weiterhin treu zu bleiben.

(5) Das Ziel einen 5km-Wettkampf zu bestreiten, gibt deinem Training einen Sinn (falls du nicht schon vorher eine Bedeutung für dein Training gefunden haben solltest).

Für Einsteiger und fortgeschrittene Athleten

(6) Das Training für einen 5k-Wettkampf ist weniger aufwändig, als für einen 10k oder Halbmarathon. Auch wer wenig Zeit zur Verfügung hat, kann für einen 5km-Wettkampf trainieren. Mit zwei bis drei Läufen pro Woche bist du gut dabei.

(7) 5km ist auch die Wettkampfstrecke im Laufen bei einem Volkstriathlon (auch Jedermann-, Sprinttriathlon).

(8) Der Wettkampf dauert nicht lang – maximal 40 Minuten bei einem 8min/km pace. Du kannst oft wieder zu Hause sein, bevor die Familie beim Frühstück (oder Mittagessen) sitzt.

(9) Die regelmäßige Teilnahme an 5km-Wettkämpfen verbessert deine Fitness. Dein reguläres Training wird dir leichter fallen.

(10) Du lernst neue Strecken kennen. 5km-Wettkämpfe bringen Abwechslung in dein Training. Die meisten Athleten laufen die gleiche(n) Strecke(n) tagein und tagaus.

(11) Bei einem 5km-Wettkampf lernst Du neue Leute kennen. Du triffst vielleicht aber auch Freunde und Bekannte aus deinem Lauftreff oder deinem Verein.

Für fortgeschrittene Läufer und Triathleten

(12) Ein 5k-Wettkampf ist ein ausgezeichnetes Tempotraining. Du brauchst dein Tempotraining nicht allein zu absolvieren, sondern hast 100e von MitläuferINNEn. Du wirst dich wahrscheinlich mehr anstrengen, als bei einem Tempolauf, den du allein absolvierst.

(13) Du kannst dich mit anderen LäuferINNEn deiner Altersklasse messen. Die Wertung erfolgt in Altersklassen. Daran kannst du erkennen, wo du mit deinen Leistungen im Vergleich stehst, und dir neue Ziele setzen.

(14) Du kannst auf einer vermessenen 5km-Laufstrecke deine Zeit und deine maximale Herzfrequenz messen, die du für deine weitere Trainingssteuerung heranziehst.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Trainingstipps (nicht nur) für Laufanfänger
Bekleidungstipps (nicht nur) für Laufanfänger
Präventionstipps (nicht nur) für Laufanfänger
Motivationstipps (nicht nur) für Laufanfänger
Wettkampftipps (nicht nur) für Laufanfänger
Tipps für Laufeinsteiger – Erste Schritte in der Tempoarbeit
101 Gründe, warum du laufen solltest
Tipps für Laufeinsteiger – Aller Anfang ist … leicht
Tipps für Laufeinsteiger – Erhöhe deine Schrittfrequenz
Tipps für Laufeinsteiger – Vorbereitungen für den Lauf

Hat dir der Beitrag gefallen oder nicht? Dann bewerte ihn doch!
Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s